a Fußball

Manuel Fischnaller (2. von rechts) zeigte eine bärenstarke Leistung. © Facebook / US Catanzaro

Traumtor & Assist: Fischnaller ist nicht zu stoppen

Manuel Fischnaller spielt in Süditalien zurzeit groß auf, während ein alter Bekannter vor dem Comeback steht.

Fischnaller ist heuer in einer bombastischen Form. Das zeigt der Signater mittlerweile Sonntag für Sonntag. Für seinen Klub Catanzaro (Serie C, Gruppe C) erzielte „Fisch“ am Wochenende gegen Viterbese sein 12. Saisontor – und was für eines. Einen Freistoß aus 25 Metern drosch der Südtiroler mit einem Monsterschuss ins Kreuzeck. Damit aber nicht genug: In der zweiten Hälfte ließ „Fisch“ die gegnerische Abwehr alt aussehen, dribbelte sich durch und servierte seinem Teamkollegen D'Ursi das 2:0 auf dem Silbertablett.

Weil Viterbese in der Schlussphase aufdrehte, mussten sich Fischnaller & Co. aber mit einem 2:2-Remis zufrieden geben. Immerhin war der 27-Jährige für die „Gazzetta dello Sport“ der beste Spieler auf dem Feld. Für seine Leistung erhielt er eine „7“.

Fischnallers Traumtor gibt's im Video ab Sekunde 40:



Südtirols einziger Serie-B-Profi Manuel Scavone dürfte in Kürze wieder aufs Feld zurückkehren. Der Bozner hat Anfang Februar bange Momente durchlebt, als er bei einem Zusammenprall bewusstlos auf dem Feld liegen geblieben ist und ins Krankenhaus musste. Mittlerweile hat er sich davon erholt, zuletzt machte Scavone aber eine Sehnen-Entzündung im Fuß zu schaffen.

Manuel De Luca spielte bei Alessandria (Serie C, Gruppe A) beim 1:0-Sieg über Novara durch, während Andrea Isufaj (Lucchese, Serie C Gruppe A) beim 0:0 gegen Pro Vercelli auf der Bank saß.

Fabio Bertoldi (rechts) traf für Levico (Foto: Levico Terme).


Eine Liga weiter drunter, sprich in der Serie D, läuft es für Fabio Bertoldi wie am Schnürchen: Der Salurner erzielte beim 1:0-Sieg für Levico gegen Este den Siegtreffer und hält nun bei 6 Toren. In der Tabelle stehen die Trentiner auf Platz 14 und somit einen Rang vor St. Georgen. Beide Teams befinden sich aber in der Play-Out-Zone. Im Parallel-Kreis A unterlag Milano City am Wochenende Arcontase mit 2:3, wobei Denis Mair eingewechselt wurde. Simon Laner durfte mit Adrense (Gruppe D) einen 2:1-Sieg bejubeln.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210