i Männer

Andrea Basic zählte zu Brixens auffälligsten Akteuren. © Facebook / SSV Brixen

Brixen erfüllt seine Mission

Am Samstagabend waren die Handball-Teams der Serie A1 im Einsatz. Für die Südtiroler Mannschaften verlief der Spieltag überwiegend positiv. Vor allem Brixen hatte Grund zum Jubeln.

In der Meisterrunde hatte der SSV Bozen gegen Schlusslicht Cingoli keine Mühen und gewann mit 33:25. Top-Angreifer Dean Turkovic kehrte nach einer Sperre wieder ins Aufgebot zurück, für die große Show sorgte aber Martin Sonnerer mit neun Toren. Allerdings bleibt Bozen in der Tabelle auf dem dritten Platz.

Mit einem 26:26-Unentschieden gegen Padova hat Brixen in der Aufstiegsrunde einen Punkt geholt und sich damit auch das Ticket für die Teilnahme an der Eliteliga in der kommenden Saison gesichert.

Für Eppan im Poul-Play-Out ist die Saison dagegen zu Ende. Die Überetscher mussten sich nach dem 26:23-Heimerfolg der letzten Woche am Samstag auswärts gegen Teramo mit 23:27 geschlagen geben und sind deshalb ausgeschieden. Meran löste mit dem klaren 42:33-Sieg gegen Ferrara dagegen das Ticket für die nächste Runde im Poul-Play-Out-Kreis.

Meisterrunde
Cingoli – Bozen 25:33
Conversano – Pressano 25:18
Bologna – Fasano 24:34

Tabelle
1. Conversano 12 Punkte
2. Junior Fasano 12
3. Bozen 10
4. Pressano 10
5. Bologna 4
6. Cingoli 0
Aufstiegsrunde
Padova – Brixen 26:26
Fondi – Albatro 22:28
Cologne – Trieste 28:28

Tabelle
1. Brixen 13 Punkte
2. Trieste 11
3. Cologne 8
4. Padova 7
5. Albatro 6
6. Fondi 3
Play Out
Meran – Ferrara 42:33
Teramo – Eppan 27:23
Noci – Tavernelle 29:29
Carpi – Malo 27:26
Gaeta – Romagna 34:18

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210