F Fußball-WM 2018

Müssen das WM-Aus aufarbeiten: Löw (l.) und Bierhoff © SID / KIRILL KUDRYAVTSEV

Löws WM-Analyse für 24. August geplant

Die Analyse des WM-Scheiterns der deutschen Nationalmannschaft lässt weiter auf sich warten. Die zuletzt in die Kritik geratene sportliche Leitung des DFB um Manager Oliver Bierhoff und Trainer Jogi Löw hat nun den „Termin“ angekündigt.

Der Termin für die große WM-Analyse steht. Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff sollen am 24. August beim Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) antreten, um das Desaster bei der Weltmeisterschaft in Russland aufzuarbeiten. Das berichtet die Sport Bild.

DFB-Präsident Reinhard Grindel hatte von der sportlichen Leitung der Nationalmannschaft eine „saubere Analyse“ der historischen Vorrunden-Pleite gefordert. Diese bereits wenige Tage nach dem Aus gegen Südkorea vorzulegen, halte er allerdings für verfrüht sagte er.

Bei der Analyse des WM-Debakels geht es unter anderem auch um mögliche personelle Konsequenzen. Bierhoff hatte Veränderungen „auf allen Ebenen“ angekündigt. Löws Assistent Thomas Schneider wackelt, auch der langjährige Chefscout Urs Siegenthaler steht in der Kritik. Zudem dürfte die Erdogan-Affäre auf den Tisch kommen und in diesem Zusammenhang die Frage nach der Zukunft von Nationalspieler Mesut Özil.

Löw und Bierhoff persönlich stehen nicht zur Debatte, obwohl insbesondere unter Fans und einigen Experten Kritik laut wurde. Der DFB hatte ihre Verträge kurz vor der WM verlängert (Löw bis 2022, Bierhoff bis 2024). Nach dem Turnier-Aus hatte das Präsidium um Grindel den Wunsch geäußert, mit dem Duo weiterzumachen. Diesem kamen beide nach.

Autor: sid/am

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210