F Fußball-WM 2018

Selbst Jerome Boateng versuchte sich als Komponist und nahm seinen eigenen Song auf. © APA/afp / CHRISTOF STACHE

WM-Songs als Partymacher in Russland

Eine Fußballweltmeisterschaft ohne den passenden Soundtrack ist heute nur schwer vorstellbar. Zu wichtig sind die WM-Songs, da sie ein Gefühl von Einheit und Zusammenhalt unter all den Fußballfans hervorrufen und sie dazu beitragen, dass die WM bunt, laut und fröhlich wird.

Die offizielle FIFA-WM-Hymne wird dieses Jahr von US-Schauspieler Will Smith zusammen mit Nicky Jam, dessen Familie aus Puerto Rico stammt, und der kosovarischen Sängerin Era Istrefi gesungen. Das Lied hat keinen direkten Bezug zum Gastgeberland und obwohl es nicht viel Text enthält, da über weite Strecken nur „oh, oh, ohs“ zu hören sind, hat es dennoch das Potenzial ein Hit bei der WM zu werden. Der Song wird unmittelbar vor dem großen WM-Finale von den Interpreten höchstpersönlich in Moskau gesungen.



Auch Jason Derulo liefert einen potenziellen Hit für die WM 2018. Das Lied „Colors“, das er in Zusammenarbeit mit Coca Cola produziert hat, wird als WM-Hymne für den Getränkehersteller fungieren. Doch die Meinungen über dieses Lied sind gespalten. Während die einen begeistert sind, finden die anderen das Lied zu klassisch und zu langweilig. Derulo selbst meint über sein Stück: „ Colors repräsentiert die unterschiedlichen Flaggen und Kulturen aus aller Welt und wird alle in einem Beat vereinen!“


Der WM-Song der ARD kommt aus Deutschland, genauer gesagt von den „Fantastischen Vier“ gemeinsam mit Clueso und heißt „Zusammen“. Der Titel des Liedes ist exakt jener Begriff, der die deutsche Nationalmannschaft schon die ganze Vorbereitung lang begleitet und der auch in Russland während der WM immer wieder fallen wird. Das Motto des DFB ist nämlich der Hashtag #ZSMMN und genau das verkörpert dieser Song auch.


Selbst Star-Verteidiger Jerome Boateng hat in Zusammenarbeit mit dem britischen Comedian Jack Whitehall seinen eigenen WM-Song komponiert. Im Lied „Mannschaft“ nimmt er viele DFB-Kicker auf den Arm und zieht sie augenzwinkernd durch den Kakao. Boateng kann nicht nur gut kicken, sondern auch gut rappen, denn er steht bei dem bekannten Rapper Jay-Z unter Vertrag. Vielleicht sehen wir ihn in näherer Zukunft auf der Bühne und nicht mehr auf dem Platz.


Der WM-Song für die Schweiz kommt von DJ Antoine und lautet: „Ole`, Ole`“. Kritik gab es dafür bereits reichlich, denn einige Textpassagen passen nun wirklich nicht zur WM. Die Uraufführung des Songs war am 8. Juni vor dem Länderspiel der Schweiz gegen Japan.


„Football 2018“ kommt von den ehemaligen ESC-Teilnehmern Buranowskije Babuschki (Omas aus Buranowo) und ist die WM-Hymne Russlands. Das Lied bringt jede Menge Volkstum mit und ist doch sehr speziell, aber den Russen wird es sicher gefallen.


Ein weiterer deutscher WM-Song kommt von Adel Tawil mit seinem Stück „Flutlicht“, das am 11. Mai diesen Jahres veröffentlicht wurde. Tawil gilt als großer Fußballfan und er wollte immer mal diese Leidenschaft musikalisch ausdrücken. Nun ist ihm dies mit seiner Hymne pünktlich zur WM gelungen.


Zwar wurde „Legenden“ von Max Giesinger nicht explizit für die WM 2018 geschrieben, aber trotzdem könnte der Song dort ein ganz großer Hit werden, denn genug „Mitreiß-Potenzial“ hat er laut Experten. Und schließlich hat Max Giesinger bereits bei der EM vor 2 Jahren mit seinem Lied „80 Millionen“ bewiesen, dass er Fußball liebt, lebt und versteht.



Autor: mt

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..