h Nationalteams

Markus Gander trifft mit Italien unter anderem auf Gastgeber Ungarn. © IIHF / M.László-MJSZ

Die AlpsHL-Spieler dürfen sich im Blue Team beweisen

Von Mittwoch bis Samstag ist die italienische Eishockey-Nationalmannschaft bei der „Euro Ice Hockey Challenge“ in Budapest am Start. Es ist ein erstes Kräftemessen in Hinblick auf das Großereignis im Mai 2019

Dann nämlich wird dem Aufsteiger bei der Weltmeisterschaft in Slowakei von den Gruppengegnern Lettland, Norwegen, Österreich, dem amtierenden Titelträger Schweden, Olympiasieger Russland, Tschechien, sowie WM-Überraschungsfinalist Schweiz alles abverlangt werden.

Gut ein halbes Jahr vor der WM wird Clayton Beddoes nun den ein oder anderen Spieler bei der EIHC in Budapest testen. Er nominierte für die Ungarn-Reise 22 Spieler, unter ihnen neun Südtiroler. Den jungen Kader bilden – abgesehen von den beiden Deutschland-Legionären Jan Pavlu und Alex Trivellato – ausschließlich Spieler aus der Alps Hockey League.Drei Akteure von Meister Asiago, nämlich Phil Pietroniro, Anthony Bardaro und Marco Rosa, werden in der ungarischen Hauptstadt ihr Debüt für die „Azzurri“ geben. Kapitän ist übrigens der aus Leifers stammende Trivellato.

Drei Spiele in vier Tagen

Im Rahmen der „Euro Ice Hockey Challenge“ bekommt es das Blue Team mit Gastgeber Ungarn, Südkorea und Kasachstan zu tun. Am Mittwoch treffen die „Azzurri“ um 19.30 Uhr auf Südkorea, ehe es zwei Tage später zum Duell mit Kasachstan kommt. Am Sonntag steht um 16 Uhr das letzte Spiel gegen Gastgeber Ungarn auf dem Programm.

Der italienische Kader für die EIHC:
Tor: Martino Valle Da Rin (HC Mailand), Marco De Filippo Roia (SG Cortina)

Abwehr: Armin Hofer (HC Pustertal), Jan Pavlu (Heilbronner Falken/DEL2), Alex Trivellato (Krefeld Pinguine/DEL), Lorenzo Casetti (HC Asiago), Phil Pietroniro (HC Asiago), Michael Zanatta (SG Cortina), Tobias Brighenti (Rittner Buam), Enrico Miglioranzi (HC Asiago)

Angriff: Raphael Andergassen (HC Pustertal), Markus Gander (HC Pustertal), Alex Frei (Rittner Buam), Simon Kostner (Rittner Buam), Matthias Mantinger (Wipptaler Broncos), Tommaso Traversa (HC Pustertal), Anthony Bardaro (HC Asiago), Riccardo Lacedelli (SG Cortina), Michele Marchetti (HC Asiago), Marco Rosa (HC Asiago), Marcello Borghi (HC Mailand), Devin Di Diomete (SG Cortina)
Das Programm in Budapest:
Mittwoch, 7. November
16 Uhr: Ungarn-Kasachstan
19.30 Uhr: Italien-Südkorea

Donnerstag, 8. November
19.30 Uhr: Südkorea - Kasachstan

Freitag, 9. November
16 Uhr: Kasachstan - Italien
19.30 Uhr: Ungarn - Südkorea

Samstag, 10. November
16 Uhr: Italien - Ungarn

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210