h Nationalteams

Das Blue Team wird so schnell nicht mehr zusammenkommen. © Vanna Antonello

Die Nationalmannschaften liegen auf Eis

Corona hinterlässt in der Eishockey-Landschaft Spuren: Die Nationalmannschaften Italiens werden so schnell nicht mehr zusammenkommen.

Bereits im Oktober hat der italienische Eishockeyverband FISG alle Länderspiele und Zusammenkünfte der Nationalteams – also sowohl im Senior- als auch im Jugendbereich – abgesagt. Dieser Stopp wird nun verlängert. Wie die FISG in einer Aussendung mitteilte, wird es auch im gesamten Februar keine Trainingslager geben.


„In der Corona-Pandemie müssen sich Sportler sehr vorsichtig bewegen, damit das Risiko einer Infektion so gering wie möglich gehalten wird“, erklärt Präsident Andrea Gios. Deshalb habe man sich entschieden, vorerst alle Tätigkeiten der Nationalmannschaften im Senior, Damen- und Jugendbereich ruhen zu lassen.

Nur die WM der Top-Division steigt
Wegen Corona wurden vom internationalen Eishockeyverband auch alle Turniere mit italienischer Beteiligung abgesagt. Nur eine Ausnahme gibt es: Die Senior-Nationalmannschaft wird Ende Mai und Anfang Juni an der Top-Division-WM teilnehmen, die laut aktuellem Stand der Dinge ausgetragen wird.

„In einer solchen Zeit ein Trainingslager zu organisieren, würde zu viele Probleme mit sich bringen“, erklärt Stefan Zisser, der sportliche Leiter der Nationalmannschaften, der auch klarstellte: „Aktuell hat die reguläre und reibungslose Austragung der Meisterschaften nach den zahlreichen Unterbrechungen in den letzten Monaten einfach Priorität.“

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210