h EBEL

Schlussmann Justin Fazio und Co. schlugen Znojmo mit 3:1 © Rostislav Pfeffer / reklamafoto.cz

Auch Znojmo ist kein Stolperstein: Bozen nun alleiniger Zweiter

Der HCB Südtirol Alperia eilt in der Erste Bank Eishockey Liga weiterhin von Sieg zu Sieg. Am Sonntagabend behielten die Weiß-Roten gegen Orli Znojmo mit 3:1 die Oberhand und feierten damit den dritten Erfolg innerhalb von nur fünf Tagen.

Nach dem heutigen Sieg – dem bereits zehnten aus den letzten zwölf Partien – nimmt Bozen in der Tabelle den alleinigen zweiten Platz ein. Den Erfolg in Znojmo musste sich der HCB allerdings hart erarbeiten – und konnte sich dort auf zwei „Tor-Debütanten“ verlassen.

HCB-Trainer Clayton Beddoes musste in der Nevoga Arena in Znojmo gleich drei Spieler vorgeben: Neben dem langzeitverletzten Dan Catenacci, der seit einigen Tagen wieder auf Eis trainiert, fielen auch Verteidiger Ivan Tauferer (Knöchelverletzung) und kurzfristig Angreifer Stefano Giliati (Fieber) aus. Im Tor schenkte Beddoes Ersatzmann Justin Fazio das Vertrauen – Leland Irving erhielt eine Verschnaufpause.

Der weiß-rote Übungsleiter sah einen verhaltenen Start seines Teams. Znojmo war in der Anfangsphase das präsentere Team, auch wenn die Gastgeber nur selten gefährlich vor dem Bozner Tor aufkreuzten. Wenn es einmal brenzlig wurde, war Fazio stets zur Stelle. Auf der Gegenseite war von der HCB-Offensive im Startdrittel bis auf einige Ausnahmen wenig zu sehen – folgerichtig ging es ohne Treffer in die Kabinen.

Znojmo-Torwart Lassila konnte die Niederlage seines Teams nicht verhindern

Im Mittelabschnitt wurde Bozen sofort eiskalt erwischt: Nach einem Abschluss von Sedlak reagierte Svoboda am schnellsten und schob den Abpraller zum 1:0 über die Linie. Vom Rückstand wachgerüttelt, schaltete der HCB einen Gang höher und wurde von Minute zu Minute stärker, ohne sich dabei jedoch hochkarätige Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Gegen Ende des zweiten Drittels belohnten sich die Bozner dann doch: Angelo Miceli nutzte eine Unachtsamkeit der Tschechen eiskalt aus und stellte mit einem platzierten Schuss auf 1:1.
Robertson macht den Unterschied
In den letzten 20 Minuten drängte Bozen auf die Entscheidung. Während sich Znojmo mit mehreren Strafen selbst schwächte, erhöhte der HCB den Druck und kam dem zweiten Treffer immer näher. Dieser fiel schließlich nach einem Energieanfall von Dennis Robertson: Der Abwehrhüne zog mit dem Puck Richtung Tor und hämmerte die Hartgummischeibe zum 2:1 ins Kreuzeck. Für den Kanadier war es – ebenso wie für Miceli zuvor – das erste Tor im Laufe dieser Saison.

In der Folge igelten sich die Bozner geschickt hinten ein und hielten die Tschechen weitgehend von der Gefahrenzone fern. Als Znojmo-Trainer Miroslav Frycer Schlussmann Lassila für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm, sorgte erneut Robertson mit einem Empty-Net-Treffer für die Entscheidung. Damit war der HCB-Sieg endgültig in trockene Tücher gewickelt.
HC Orli Znojmo – HCB Südtirol Alperia 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)
Znojmo: Lassila (Groh); Tansey-Sedlak, Sova-Miklis, Boruta-Stehlik, Jonas-Novak; Luciani-Flick-Svoboda, Beranek-Bartos-Mrazek, Bowles-McRae-Gago, Berisha-Cesik-Oscadal

Bozen: Fazio (Irving); Spinozzi-Marchetti, Robertson-Daly, Flemming-Glira, Miceli-Arniel-Hargrove, Frigo-Bernard-Insam, Frank-Sylvestre-Bardaro, Deluca-Alberga-Schweitzer

Tore: 1:0 Svoboda (20.44), 1:1 Miceli (36.59), 1:2 Robertson (50.37), 1:3 Robertson (58.50)

Zuschauer: 2.561
Die weiteren Ergebnisse im Überblick:
Graz – Salzburg 1:5 (0:2, 0:0, 1:3)
0:1 Heinrich (11.13), 0:2 Brickley (12.13), 1:2 Hillding (42.58), 1:3 Schiechl (57.54), 1:4 Regner (59.09), 1:5 Holloway (59.38)
Zuschauer: 3.494

Klagenfurt – Innsbruck 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)
1:0 Comrie (21.47), 1:1 Broda (24.21), 2:1 Koch (32.55), 2:2 Lammers (42.14), 2:3 Broda (47.11)
Zuschauer: 3.392

Wien – Villach 2:3 n. V. (1:1, 1:1, 0:0, 0:1)
0:1 Ulmer (6.44), 1:1 Wukovits (18.28), 2:1 Kichton (22.54), 2:2 Ulmer (36.13), 2:3 Fraser (62.35)
Zuschauer: 4.550

Dornbirn – Fehervar 3:4 n. P. (1:0, 0:2, 2:1, 0:0)
1:0 Romig (12.27), 1:1 Busenius (22.14), 1:2 Mihaly (33.27), 1:3 Girard (43.08), 2:3 Bau Hansen (51.06), 3:3 Rapuzzi (52.16), entscheidender Penalty: Koger
Zuschauer: 3.085


Die Tabelle:

SPGUVTVP
1. EC Salzburg17130467:3437
2. HCB Südtirol17110659:4633
3. Vienna Capitals17100751:4530
4. Klagenfurter AC18100857:4130
5. Villacher SV1690755:4227
6. EHC Linz1680850:4627
7. Graz 99ers1790846:5427
8. Orli Znojmo18801057:6224
9. Fehervar18801044:6122
10. HC Innsbruck19701259:7921
11. Dornbirner EC17201531:667


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210