h ICE

Luca Frigo (Mitte) jubelt über seinen entscheidenden Treffer. © EC-KAC/Kuess

Bozens Beton-Abwehr hält: Big-Win beim KAC

24 Stunden nach der bitteren 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen gegen Dornbirn hat der HCB Südtirol Alperia im immens wichtigen Spiel gegen den KAC einen knappen Erfolg gefeiert

Die Foxes siegten am Dienstagabend in Klagenfurt knapp, aber nicht unverdient mit 1:0. Das Goldtor erzielte Luca Frigo bereits in der 8. Minute, Matchwinner war aber einmal mehr Leland Irving, der sein 5. Shutout in dieser Saison feierte und dabei insgesamt 33 Schüsse entschärfte. Nicht zu vergessen natürlich die Leistung von Irvings Vorderleuten, die defensiv bärenstark eingestellt waren und die teils ideenlos wirkende KAC-Offensive des Öfteren zum Verzweifeln brachten. Durch den Erfolg ist der HCB in der Tabelle wieder in die Top 5 und somit auf die Play-Off-Plätze gesprungen.

Frigos Goldtreffer
Das erste Drittel begann quasi mit einer Überzahlsituation der Bozner, die jedoch beinahe mehr Schaden als Nutzen einbrachte: Klagenfurts Patrick Harand schnappte sich nach einer Unachtsamkeit der Foxes die Scheibe und stürmte alleine auf Leland Irving zu, doch der HCB-Goalie reagierte glänzend. Auf der Gegenseite ging Bozen etwas überraschend und mit dem ersten Schuss aufs Tor in Führung: Nach einem herrlichen Pass von Colton Hargrove zog Luca Frigo aus einer wenig aussichtsreichen Position ab – und jubelte, als der abgefälschte Schuss im Tor landete. 1:0 für den HCB!

Klagenfurts Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Die Kärtner belagerten nun für einige Minuten das Bozner Tor, fanden aber stets in Irving ihren Meister. Ein Bild, das sich auch im zweiten Abschnitt nicht änderte. Der KAC bestimmte das Spielgeschehen, der taktisch gut eingestellte HCB verteidigte clever. Und wenn es doch irgendwann einmal brenzlig wurde (wie beim Abschluss von Matthew Neal nach 38 Minuten), dann war Irving zur Stelle.

Bozens Dennis Robertson im Duell mit dem KAC-Angreifer Andrew Kozec (Foto: EC-KAC/Kuess).


Auch im Schlussdrittel änderte sich am Spielverlauf wenig. Einziger Unterschied: Der KAC wurde von Minute zu Minute ideenloser und verzweifelte sozusagen an der Bozner Beton-Abwehr. Deshalb sorgten die Foxes mit einigen Entlastungsangriffen auch hier und da einmal für Gefahr, wobei Dan Catenacci mit einem starken Solo die beste Möglichkeit hatte. Als der HCB in der Schlussphase eine 2-minütige Unterzahlsituation schadlos überstand, war klar: Der Sieg ist in trockene Tücher gewickelt.

Am Freitag um 19.45 Uhr steht für den HCB zu Hause das Spiel gegen Graz an.

EBEL, die Spiele vom Dienstag
Klagenfurt – Bozen 0:1
0:1 Luca Frigo (7.18)
Zuschauer: 3467

Znojmo – Innsbruck 4:2
1:0 Berisha (1.56), 1:1 Boivin (9.41), 2:1 Miklis (21.46), 2:2 Guimond (28.56), 3:2 Bartos (30.33), 4:2 Svoboda (40.30)
Zuschauer: 2496

Graz – Fehervar 5:1
0:1 Yogan (3.42), 1:1 Setzinger (22.49), 2:1 Dodero (32.37), 3:1 Oleksuk (34.41), 4:1 Garbowsky (41.33), 5:1 Reichenberg (42.42)
Zuschauer: 1501

Villach – Linz 3:2
0:1 Lebler (6.14), 1:1 Lahti (7.56), 2:1 Pollastrone (8.51), 2:2 Lebler (26.39), 3:2 Cundari (45.57)
Zuschauer: 2296
Tabelle
SPGUVTVP
1. EC Salzburg3323010118:7168
2. Vienna Capitals3422012114:7267
3. Orli Znojmo3519016119:11358
4. EHC Linz3418016117:11757
5. HCB Südtirol3520015104:8957
6. Klagenfurter AC331901494:6656
7. Villacher SV331701698:8951
8. Graz 99ers331601790:9749
9. Fehervar361602099:12347
10. HC Innsbruck351002591:14130
11. Dornbirner EC35802773:13924

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210