h ICEHL

Leland Irving hat seinen Fokus auf das Freitag-Spiel der Foxes gerichtet. © V. Antonello

„Das wird das härteste Match“: Irving wappnet sich für Spiel 4

Die Cracks des HCB Südtirol Alperia haben ihren trainingsfreien Donnerstag im Reisebus verbracht. Sie sind nach Bratislava aufgebrochen, wo am Freitagabend das 4. Viertelfinalspiel steigt. Mit dabei ist auch Leland Irving, der sich gegen die Capitals einen „ganz harten Fight“ erwartet.

Abgehakt ist der hart erkämpfte Overtime-Sieg vom Dienstag, mit dem der HC Bozen in der Playoff-Serie gegen Bratislava mit 2:1 in Führung gegangen ist. Mit einer leichten Trainingseinheit am Mittwoch wurde das Blatt gewendet und der Fokus auf das nächste Auswärtsspiel am Freitag gerichtet. Dieses steigt erst um 20.30 Uhr, weil zuvor der slowakische Erstligist Slovan Bratislava in der Nepela Arena im Einsatz ist.


HCB-Torhüter Leland Irving beschreibt die bevorstehende Partie als „die härteste“ und sagt: „Der Sieg in Spiel 3 war wichtig und gut, doch auf uns wartet sehr viel Arbeit“. Allerdings hat der kanadische Goaltender ein Erfolgsrezept parat: „Wir müssen an unseren Abschlüssen arbeiten, für Bewegung vor dem Netz sorgen und uns weiter viele Chancen herausspielen, dann wird das auch mit den Toren klappen.“



Gefordert sind beim HCB allerdings nicht nur die Stürmer, sondern in erster Linie Greg Ireland, der auch im nächsten Spiel ohne die Verteidiger Dylan Di Perna und Karl Stollery auskommen muss. Der Foxes-Trainer ist noch auf der Suche nach einer passenden Spielausrichtung gegen den robusten, taktisch diszipliniert auftretenden Gegner aus der Slowakei. Bozen konnte nämlich in den bisherigen drei Partien nur abschnittsweise, sprich über einzelne Drittel, sein ganzes Potenzial ausschöpfen.
„Die Unterkunft ist sehr gut, wir spielen in einem tollen Stadion – schade nur, dass keine Fans dabei sind“
Daniel Frank
Das weiß auch Daniel Frank, der die Schwierigkeiten aber auch an den Capitals festmacht. „Klar fehlt uns noch etwas, Bratislava tritt aber hervorragend auf und macht es uns in allen Belangen sehr schwer.“

Am späten Nachmittag ist der Meister von 2018 in der slowakischen Hauptstadt eingetroffen und hat sein Quartier bezogen. „Die Unterkunft in Bratislava ist sehr gut, wir spielen in einem tollen Stadion – schade nur, dass keine Fans dabei sein können“, so Frank. Auf die gewohnte Hallenatmosphäre müssen der Meraner und seine Mitspieler auch am Freitag verzichten, dennoch lautet die Devise ganz klar: Ein Sieg muss her, um dem Halbfinale einen bedeutenden Schritt näher zu kommen!

ICE-Viertelfinale, Spiel 4 (Freitag, 19. März):
Fehervar AV19 – Vienna Capitals (18.30 Uhr)
Best-of-7-Serie: 0:3

Dornbirn Bulldogs – Red Bull Salzburg (19.15 Uhr)
Best-of-7-Serie: 2:1

Villacher SV – Klagenfurter AC (19.30 Uhr)
Best-of-7-Serie: 1:2

Bratislava Capitals – HCB Südtirol Alperia (20.30 Uhr)
Best-of-7-Serie: 1:2

Alle Spiele live im SportNews-Ergebnisticker!


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210