h ICEHL

HCB-Macher Dieter Knoll blickt zuversichtlich in die Zukunft. © Vanna Antonello

Dieter Knoll: „Es wird mehrere Wiedersehen geben“

Auch der HCB Südtirol Alperia rüstet sich langsam aber sicher für die anstehende Saison, die aufgrund der Corona-Pandemie keine einfache wird.

In der länderübergreifenden Eishockey-Liga (ehemals EBEL) herrscht bis zum 30. Juni ein Transferstopp vor. „Es macht keinen Sinn, einen Spieler unter Vertrag zu nehmen, solange nicht alle Details hinsichtlich des Saisonstarts geklärt sind“, erklärt HCB-Chef Dieter Knoll im Interview mit dem Tagblatt Dolomiten.

Gleichzeitig betont der Macher der Weiß-Roten auch: „Dank Corona wird es mehrere Wiedersehen geben. Unsere Mannschaft wird im Vergleich zur letzten Saison ziemlich unverändert bleiben. Ich gehe davon aus, dass wir 75 Prozent der Spieler erneut in Bozen sehen werden.“ Wegen der schwer abschätzbaren aktuellen Lage erklärt Knoll aber auch: „Die Mannschaft ist in diesem Jahr das kleinste Problem.“

Welcher Spieler bei Knoll ganz oben auf der Wunschliste steht, wie die Chancen auf ein Weitermachen von Trainer Greg Ireland stehen und wie sich Knoll Eishockey-Spiele vor Zuschauern vorstellt – das und noch vieles mehr gibt’s im großen Interview in der Freitagsausgabe des Tagblatt Dolomiten.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210