h EBEL

Für Daniel Frank heißt es weiterhin warten auf einen neuen Vertrag. © V. Antonello (2)

HCB hält ein Trio, zögert aber bei 2 Südtirolern

Der HCB Südtirol Alperia hat Luca Frigo, Daniel Glira und Stefano Marchetti für ein weiteres Jahr an den Verein gebunden. Bei zwei einheimischen Cracks steht die Vertragsverlängerung auf der Kippe.

Es hatte sich abgezeichnet, dass der eine oder andere einheimische HCB-Profi aufgrund der Punkteregelung in der Erste Bank Eishockeyliga um seine Vertragsverlängerung zittern muss. Jetzt steht fest, dass die Verteidiger Daniel Glira und Stefano Marchetti, sowie Stürmer Luca Frigo bei den Foxes bleiben. Während Daniel Frank weiterhin auf einen Verbleib in Bozen hoffen darf, stehen die Zeichen bei Viktor Schweitzer auf Abschied.

„Für die kommende Saison möchte ich endgültig einen Stammplatz erobern.“
Daniel Glira

Frigo und Glira starten am 16. August in Corvara in ihre vierte Saison im Bozner Trikot. Während der Stürmer aus Moncalieri bei 184 Einsätzen (58 Punkte) hält, hat Glira die 200-Spiele-Marke bereits überschritten. „Im letzten Jahr habe ich einen weiteren Schritt nach vorne gemacht“, so der Toblacher, „aber für die kommende Saison möchte ich endgültig einen Stammplatz erobern.“ Der 25-Jährige hofft dabei auch auf Trainer Clayton Beddoes, der Glira in den Playoffs im Frühjahr wieder vermehrt auf das Eis geschickt hat. Unter Ex-Trainer Kai Suikkanen war Glira etwas ins Abseits geraten.

Stefano Marchetti geht in seine dritte Saison bei den Foxes.

Marchetti steht vor seiner dritten HCB-Saison. Der 32-Jährige aus Fassa ist bei den Boznern längst ein Leithammel, der auch abseits der Eisfläche kaum zu ersetzen ist. Das sieht auch Marchetti so, der vor seinem Foxes-Engagement sechs Jahre lang für Asiago gespielt hat: „Es ist Ansporn und Verantwortung zugleich, aber in einem Mannschaftssport hilft man sich gegenseitig.“
Fragezeichen hinter Frank
Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Verbleib von Frank. Der Meraner hat noch keinen Vertrag für die kommende Saison, darf allerdings weiterhin hoffen. Der Angreifer ist zwar gleich alt wie Glira, zählt aufgrund der höheren Anzahl der Länderspiele und der längeren EBEL-Zugehörigkeit allerdings mehr Punkte.

Weniger Chancen auf einen neuen Vertrag bei den Foxes besitzt Schweitzer. Gut möglich, dass sich der Pusterer für die kommende Saison einen neuen Verein suchen muss. Ein Wechsel in die AlpsHL steht im Raum, entschieden ist allerdings noch nichts.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210