h EBEL

Jacob Smith zeigte bisher starke Leistungen. © Vanna Antonello

Nach Heimniederlage: In Klagenfurt ist verlieren verboten

Der HCB Südtirol Alperia kann sich in den Playoffs bisher nur wenig vorwerfen. Zwei Mal haben die Foxes den KAC in die Verlängerung gezwungen, doch zwei Mal haben Bernard & Co. den Kürzeren gezogen. Am Sonntag soll nun die Kehrtwende her.

Fast ein Jahr ist es her, seitdem der HCB die Klagenfurter Stadthalle als Sieger verlassen hat: Der letzte Erfolg datiert vom 18. März des vergangenen Jahres. Damals zwangen die Füchse den Gastgeber mit 3:2 nach Verlängerung in die Knie. Das sollte der Mannschaft von Clayton Beddoes als Motivation dienen, denn eine weitere Niederlage kann sich der amtierende Meister nur schwer leisten. Ohne Markus Nordlund, der für ein Spiel gesperrt wurde, wird es jedoch sehr schwer werden.

Der HCB kann nach den zahlreichen Ausfällen aber auf Spieler zählen, die man vor den Playoffs nicht unbedingt auf der Rechnung hatte: Angelo Miceli führt mit sechs Punkten, zusammen mit dem Linzer Dan DaSilva, die Scorer-Wertung der EBEL-Playoffs an. Neben Miceli, hat sich auch Jacob Smith zu einem Leistungsträger gewandelt. Der Kanadier musste für Irving, für den die Saison beendet ist, in die Bresche springen und tat dies bisher mit Bravour.

Die Defensive ist gefordert

Was jedoch den heurigen HCB vom vorjährigen unterscheidet ist die Defensive Stabilität. In den bisherigen zwei bzw. drei Duellen (wenn man die Verlängerungen mit einberechnet), haben die Weiß-Roten mehr als 100 Schüsse zugelassen und dabei neun Treffer kassiert – zu viel, um den KAC zu bezwingen. Doch verloren ist die Serie noch lange nicht. Das weiß auch Ivan Deluca: „Wir sind auf Augenhöhe. Wir haben gute Chancen in Klagenfurt zu gewinnen und in der Serie anzuschreiben. Die Serie ist noch lange nicht aus. Wir wollen am Sonntag in Klagenfurt wieder ein gutes Spiel abliefern und den ersten Sieg holen.“

Das Spiel in der Kärntner Landeshauptstadt wir um 17.30 Uhr angepfiffen.

EBEL: Playoff-Viertelfinale, Spiel 3

Samstag, 17. März:
Graz 99ers – Black Wings Linz (15.00 Uhr)
Fehervar – Red Bull Salzburg (17.30 Uhr)
KAC – HCB Südtirol Alperia (17.30 Uhr)
Vienna Capitals – Orli Znojmo (19.15 Uhr)

Stand in der Serie:
Graz 99ers – Black Wings Linz 1:1
Fehervar – Red Bull Salzburg 1:1
KAC – HCB Südtirol Alperia 2:0
Vienna Capitals – Orli Znojmo 1:1

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210