h ICEHL

Michael Caruso und Tomas Sholl konnten die Niederlage nicht verhindern. © Optic Rapid/I. Foppa

Revanche missglückt: HCP unterliegt Innsbruck erneut

Am Sonntag fand das Rückspiel zwischen dem HC Pustertal und den Innsbrucker Haien statt. Nach der 2:1 Niederlage in Innsbruck mussten sich die Wölfe auch in Bruneck mit 0:1 geschlagen geben und warten somit weiterhin auf den ersten Sieg gegen einen direkten Ligakonkurrenten.

Beide Teams starteten ähnlich stark in die Partie. In den ersten Minuten gab es Chancen auf beiden Seiten, welche aber ohne Probleme von den beiden Goalies entschärft wurden. Nach fünf Minuten musste Dante Hannoun für zwei Minuten in die Kühlbox. Die Wölfe konnten das Powerplay der Gäste gekonnt abwehren, dennoch übernahmen die Haie ab diesem Moment die Kontrolle über das Spiel. Der HCP konzentrierte sich nun vor allem auf die Verteidigung und versuchte, die schnellen Pässe der Innsbrucker vor das eigene Tor zu verhindern. Dies gelang den Spielern von Coach Luciano Basile sehr gut. Im Gegenzug kamen die Liganeulinge durch schnelle Konter immer wieder zu vereinzelten Chancen.


In der 14. Minute zog Reece Willcox von der blauen Linie ab, der Puck wurde vor dem Tor gefährlich abgefälscht, allerdings konnte Rene Swette im Tor der Gäste den Schuss mit dem rechten Beinschoner parieren. Nach diesem gefährlichen Versuch wurde der HCP wieder aktiver und konnte sich nur zwei Minuten später die nächste gute Chance durch Ivan Althuber erarbeiten. Drei Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels verloren die Nordtiroler den Puck im Mitteldrittel und Jasse Ikonen lief allein auf Swette zu. Im Eins-gegen-Eins zog der Finne gegen den Schweden aber den Kürzeren und schoss den Puck über das Tor.

Powerplay entscheidet
Im zweiten Drittel startete der HCP wesentlich offensiver und konnte sich direkt gute Chancen erarbeiten. In der 21. und 24. Minute musste jeweils ein Spieler der Gäste in die Kühlbox und die Wölfe agierten zum ersten Mal in Überzahl. Während im ersten Powerplay Chancen noch Mangelware blieben, wurde es beim zweiten Versuch wesentlich gefährlicher. Daniel Glira und Armin Hofer hatten gute Möglichkeiten, den Gastgeber in Führung zu bringen, doch beide vergaben. Auch der Pfosten half den Innsbruckern, nicht in Rückstand zu geraten.

Kurz nach dem Ende des zweiten Powerplays lief Jakob Stukel allein auf das Tor zu, konnte den Puck aber nicht hinter die Linie befördern. In der 29. Minute musste Matthias Mantinger für zwei Minuten auf die Strafbank. Die Gäste machten es nun besser und gingen durch Michael Huntebrinker mit 1:0 in Führung: Alex Dostie zog von der rechten Seite ab, Tomas Sholl parierte, doch der Puck kam genau auf die Schaufel des US-Amerikaners und dieser hatte keine Mühe einzuschieben. Wenige Sekunden später tauchte Nico Feldner gefährlich vor dem Tor von Sholl auf, dieser verfehlte jedoch das Tor und so blieb es beim 0:1. In der 32. Minute hatte Ikonen die goldene Chance, das 1:1 zu erzielen, doch er verzog und schoss über den Kasten von Swette. Danach hatten beide Teams noch einzelne Möglichkeiten, den Spielstand zu verändern – es blieb aber beim 0:1.
Swette macht dicht
Im letzten Spielabschnitt übernahm der HCP die Kontrolle über das Spiel. Innsbruck wollte das Ergebnis halten und versuchte immer wieder, durch Konter gefährlich zu werden. In der 42. Minute hatte Simon Berger eine gute Möglichkeit, doch er schoss am Tor vorbei. In der 48. Minute musste Tommaso Traversa auf die Strafbank und obwohl nun bei den Gästen ein Mann mehr auf dem Eis stand, hatten die Wölfe zweimal die Chance auszugleichen. Zunächst vergab Ikonen, wenig später Shane Hanna. Kurz vor Ende der Strafzeit hatte Lattner noch die goldene Möglichkeit, die Nordtiroler mit 0:2 in Führung zu bringen.

Anschließend konnte sich der HCP nicht mehr viele Möglichkeiten erarbeiten und in der 51. Minute verfehlte Paulweber nach einem Zwei-gegen-Eins das leere Tor. In der 55. Minute hatte der Gastgeber nochmal eine gute Möglichkeit, aber der Puck wollte einfach nicht hinter die Linie. 45 Sekunden vor Ende machte Sholl für einen sechsten Mann Platz, doch auch der zusätzliche Spieler und eine weitere Strafe gegen Innsbruck sieben Sekunden vor dem Ende änderten nichts am Ergebnis. Der HCP verlor somit auch das Rückspiel gegen die Haie.
HC Pustertal – HC Innsbruck 0:1
HCP: Sholl (Stoll); Hanna-Willcox, Caruso-Hofer, Althuber-Glira, Conci; Stukel-Hannoun-Budish, Ikonen-Harju-Bardaro, Mantinger-Berger-Deluca S., Deluca I.-Andergassen-Traversa
Coach: Luciano Basile

HCI: Swette (McCollum); Bourque-Messner, Jakubitzka-Betker, Boruta-Lattner, Muigg-Hackl; Dostie-Huntebrinker-Feldner, Winkler-McGauley-Leavens, Bär-Magwood-Ulmer, Mader-Ludin-Paulweber
Coach: Mitch O´Keefe

Tor: 0:1 Huntebrinker (28.34)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos