h EBEL

Die Foxes und der VSV stehen sich am Freitag in der Eiswelle gegenüber. © V. Antonello

Riley Brace: „Ich kann dem HCB helfen“

Sechs Pleiten in Folge, in der Tabelle vom ersten auf den sechsten Platz abgerutscht – und dennoch huschte am Tag vor dem Krisengipfel gegen Villach ein Spieler des HC Bozen mit strahlendem Gesicht übers Eis. Es war Neuzugang Riley Brace, der seine große Chance wittert.

Am Freitag, um 19.45 Uhr trifft der HCB Südtirol Alperia in der Eiswelle im so wichtigen Heimspiel auf den Tabellenletzten aus Kärnten. Beide Teams haben ihre jüngsten sechs Ligaspiele allesamt verloren. Während sich die Foxes zumindest noch auf Playoff-Kurs befinden, ist der VSV, der mit hohen Ambitionen in die Saison gestartet war, bis ans Ende des Klassements abgerutscht. Auswärts haben die ehemaligen Bozner Pollastrone und Sharp mit ihren Teamkollegen überhaupt noch nie gewonnen.

HCB und Villach seit 6 Spielen sieglos

Bei Villach fehlt im bevorstehenden Duell Raubein Patrick Spannring, der wegen eines Checks von hinten für zwei Spiele gesperrt wurde. Bei Bozen hingegen muss Torjäger Mike Blunden wegen einer Muskelverletzung passen. Im Donnerstag-Training fehlte außerdem der leicht erkrankte Anton Bernard, der aber am Freitag wieder zur Verfügung stehen dürfte. Sein Übungsleiter Kai Suikkanen verschärfte unmittelbar vor dem Krisen-Duell nochmal die Gangart und ließ im Training immer wieder körperbetontes Zweikampfspiel und verschiedene Special-Team-Konstellationen einstudieren. Der kräftezehrenden Einheit zum Trotz präsentierte sich Neuzugang Riley Brace mit einem breiten Lächeln im Gesicht beim SportNews-Interview.

Riley Brace war vergangene Saison bei Cortina der Topscorer der AlpsHL.


SN: Wie ist Ihr Eindruck unmittelbar nach dem ersten Training beim HC Bozen?

Riley Brace: „Puh, das war ganz schön anstrengend (lacht). Das Tempo ist viel höher, als ich es zuletzt in Mailand gewohnt war, hier geht es ganz schön zur Sache.“


SN: Wie wurden Sie in Bozen aufgenommen?

Brace: „Sehr gut. Die Jungs sind sofort auf mich zugekommen und haben mich willkommen geheißen. In der Kabine wird viel gelacht, die Atmosphäre ist sehr familiär. Auch das Gespräch mit dem Trainer verlief positiv. Ich bin überzeugt, dass ich hier meine Leistung bringen kann.“
„Hier geht es ganz schön zur Sache“
Riley Brace
SN: Wie hoch schätzen Sie den Niveau-Unterschied zwischen der AlpsHL und der EBEL ein?

Brace: „Das kann ich schwer sagen. Das Tempo ist sicherlich viel höher, das habe ich bereits im Training mitbekommen. Wir werden Villach nochmal in einer Video-Analyse unter die Lupe nehmen, daraus erwarte ich mir weitere Schlüsse.“


SN: Welche persönlichen Ziele haben Sie sich für die kommenden Wochen gesetzt?

Brace: „Ich wurde geholt, damit ich dem Team in dieser schwierigen Phase helfe. Das kann ich, davon bin ich überzeugt. Natürlich möchte ich längerfristig beim HCB und in dieser starken Liga bleiben. Doch das ist jetzt zweitrangig, zunächst einmal müssen wir gegen Villach die Kehrtwende schaffen.“


Fragen: Alexander Foppa

Die EBEL-Spiele vom Freitag:
Fehervar – Dornbirn (18.45 Uhr)
Innsbruck – Linz (19.15 Uhr)
Salzburg – Graz (19.15 Uhr)
Wien – Zagreb (19.15 Uhr)
Znojmo – Klagenfurt (19.15 Uhr)
Bozen – Villach (19.45 Uhr)
Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. Klagenfurter AC24160876:5149
2. Graz 99ers25170893:6648
3. Vienna Capitals25160981:7147
4. EC Salzburg241509103:6845
5. EHC Linz251401177:6744
6. HCB Südtirol251401167:6242
7. HC Innsbruck251201393:9634
8. Orli Znojmo241001472:8433
9. Dornbirner EC251001574:8032
10. Fehervar251101477:9831
11. KHL Zagreb22601653:8420
12. Villacher SV25601959:9816


Autor: fop

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210