h Deutschland

Alex Petan bejubelt seinen Siegtreffer in Köln. © Iserlohn Rooster/J. Brockmann

Ehemalige HCB-Stürmer wirbeln in der DEL

Während der HC Bozen in der EBEL nach zwei Runden mit nur drei Toren und null Punkten dasteht, sorgen drei ehemalige Foxes-Cracks in der höchsten deutschen Eishockeyliga dieser Tage für mächtig Furore.

Die Rede ist von Brett Findlay, Alex Petan und Mike Halmo, die mittlerweile allesamt für die Iserlohn Roosters auf Punktejagd gehen – und dies äußerst erfolgreich. Am ersten Spieltag schoss Petan die Sauerländer mit seinem Sudden-Death-Treffer zum umjubelten 3:2-Derbysieg in der mit 17.500 Zuschauern gefüllten Lanxess Arena in Köln. Die Vorarbeit leisteten Halmo und Findlay, wobei letzterer bereits als Torschütze des zwischenzeitlichen 1:1 in Erscheinung trat.

Findlay traf auch im zweiten Ligaspiel am Sonntag zuhause gegen Straubing (2:3) ins Schwarze und hält nun, genauso wie Halmo, bei drei Scorerpunkten. Petan stehen nach zwei Runden zwei Zähler zu Buche.

Blunden bislang blass
Ganz und gar nicht nach Wunsch verlief hingegen der Einstand von Findlays und Petans letztjährigem HCB-Teamkollegen Mike Blunden. Er kam bislang in der zweiten Sturmreihe der Schwenninger Wild Wings noch gar nicht zur Geltung und verlor mit seinem neuen Team die ersten beiden Saisonspiele gegen Ingolstadt (4:10) und Wolfsburg (3:5) klar und deutlich.

Am kommenden Freitag kommt es übrigens zum direkten Aufeinandertreffen zwischen Blundens Wild Wings und den Iserlohn Roosters mit Petan, Findlay und Halmo.
Trivellato gewinnt Südtiroler Duell
Ein weiteres, aus Südtiroler Sicht interessantes Kräftemessen stieg dagegen bereits am Sonntag, als der Leiferer Verteidiger Alex Trivellato mit den Krefeld Pinguinen seinen Nationalteamkollegen Alex Lambacher und die Augsburger Panther empfing. Am Ende gewannen die Gäste aus dem Allgäu mit 4:3 nach Verlängerung und fuhren so ihre ersten zwei Saisonpunkte ein. Während Trivellato im zweiten Defensivblock viel Eiszeit sammelte, stand Lambacher – wie bereits beim Auftakt in München – nicht im Aufgebot.


SPGUVTVP
1. Bremerhaven22006:06
2. EHC München22005:36
3. Straubing Tigers22007:54
4. Adler Mannheim21015:34
5. ERC Ingolstadt210111:93
6. Nürnberg Ice Tigers21016:53
7. Iserlohn Roosters21015:53
8. Kölner Haie21014:43
9. Grizzly Wolfsburg21016:73
10. Eisbären Berlin21014:63
11. Augsburger Panther21015:52
12. Krefeld Pinguine20026:82
13. Düsseldorfer EG20022:40
14. Schwenningen20027:150


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210