a Deutschland

Das Spiel gestaltete sich über 90 Minuten offen. © APA/afp / INA FASSBENDER

Kiel legt vor – Köln muss liefern

Das Hinspiel der Relegation für die Bundesliga ist geschlagen und der 1. FC Köln rückt dem Abstieg in die Zweite Liga ein weiteres Stück näher. Die Kölner unterlagen Holstein Kiel mit 0:1. Das Rückspiel steigt am kommenden Samstag.

Statistisch gesehen hatte Köln gute Karten. Bisher konnte sich in der Relegation ganze 16- Mal der Bundesligist durchsetzen, dem Zweitligisten gelang es hingegen nur sechsmal über den Umweg Relegation ins Oberhaus aufzusteigen.


Nichtsdestotrotz war es für die Kölner eine neuartige Situation: nie zuvor mussten die „Geißböcke“ in der Relegation ran. Kiel spielte hingegen bereits zweimal in diesem Modus, beide Aufeinandertreffen gingen jedoch verloren (2018 gegen Wolfsburg, 2015 gegen 1860 München).

Zu Beginn gestaltete sich die Partie offen, beide Mannschaften bemühten sich nach vorne zu spielen. Bis zur ersten großen Torchance dauerte es jedoch, in der 31. Minute mussten die Kieler auf der Linie klären. Köln erhöhte im Anschluss den Druck, konnte sich für die Bemühungen aber nicht belohnen.

Kiel geht in Führung – und hat Glück
Ähnlich wie in der ersten Hälfte sah man auch in den zweiten 45 Minuten einen offenen Schlagabtausch. Das goldene Tor erzielte in der 59. Minute schließlich der gerade eingewechselte Abwehrspieler Simon Lorenz. Nach einer Ecke setzte sich Lorenz im Kopfballduell durch und konnte zur Führung einnicken. Im Anschluss daran setzten die „Störche“ den Ball noch einmal an die Latte, ehe Köln den Druck merklich erhöhte. Die Chancen von Jonas Hector oder auch Sebastian Andersson fanden jedoch das Kieler Tor nicht.

Nun haben beide Mannschaften genug Zeit für die Regeneration. Am Samstag steigt das Rückspiel in Kiel.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210