a Deutschland

Nächste Enttäuschung für Mats Hummels und den BVB. © ANSA / RONALD WITTEK

Nächster Frust für Dortmund

Frustriert und wütend donnerte Dortmunds Torsolist Thorgan Hazard den Ball nach dem Schlusspfiff in den Augsburger Abendhimmel.

Das 1:1 bei den Abstiegskämpfern des FCA fühlte sich für den BVB wie eine Niederlage an. Nach dem internationalen K.o. hatte der BVB ohne seine Offensiv-Trümpfe Marco Reus und Erling Haaland gleich das nächste Frusterlebnis und kann bei nun wieder acht Punkten Rückstand auf Spitzenreiter und Serienmeister Bayern München wohl auch die letzte minimale Titelchance in der Premierensaison unter Trainer Marco Rose abschreiben.


Tor-Solist Thorgan Hazard hatte die Dortmunder am Sonntagabend vor 15 330 Zuschauern in der ausverkauften Augsburger Arena in der 35. Minute in Führung gebracht. Donyell Malen hätte den sich da abzeichnenden Arbeitssieg fix machen können, aber einen wuchtigen Schuss des Angreifers konnte FCA-Torwart Rafal Gikiewicz nach der Pause mit den Fingerspitzen an die Latte lenken (51.). Das rächte sich: Dortmund wurde passiv, der FCA drängte, rannte an und bejubelte das Kopfballtor von Joker Noah Sarenren Bazee (78.) nach einem heillosen Chaos im BVB-Strafraum.

Schlagwörter: Borussia Dortmund

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH