a Frauenfußball

Melanie Kuenrath (Nr. 18) mit Italiens U19-Nationalteam.

„Azzurre“ bei U19-EM fast schon draußen – mit viel Pech

Italiens U19-Nationalmannschaft der Frauen hat bei der Europameisterschaft in der Schweiz am Samstag unglücklich bereits die 2. Niederlage kassiert und braucht nun zum Aufstieg ein kleines Wunder gegen Deutschland. In beiden bisherigen Spielen wurde auch die Burgeiserin Melanie Kuenrath eingesetzt.

Wie schon beim 1:3 gegen die Niederlande am Mittwoch in Biel wurde die 19-jährige Vinschgerin auch am Samstag gegen Dänemark in Yverdon in den Schlussminuten eingewechselt. Doch auch sie konnte die unglückliche 0:1-Niederlage nicht verhindern. Das Team von Trainer Sbardella machte zwar das Spiel, war beim Torabschluss aber glücklos.

Am Dienstag um 18.15 Uhr treffen die „Azzurrine“ nun auf Deutschland, wieder in Yverdon. Nur bei einem Sieg mit zwei Toren Differenz und der gleichzeitigen Niederlage Dänemarks gegen die Niederlande würde Italien noch ins Halbfinale vorstoßen.

Melanie Kuenrath gehört auch 2018/19 zum Kader der 2. Frauen-Mannschaft von Bayern München. © Christian Riedel / fotografie-ri

Die 19-jährige Melanie Kuenrath aus Burgeis, die seit zwei Jahren zum Kader der 2. Mannschaft von Bayern München gehört, hatte auch Anteil im April an Italiens Qualifikation für die EM. Denn bei ihrem Debüt im Teamtrikot erzielte sich beim 4:1 gegen Schottland den wichtigen 2:1-Führungstreffer (SportNews hat berichtet).

Autor: ds

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210