i Handball

Fasano bejubelt den erstmaligen Gewinn des Supercups (Foto: FIGH)

Bozen muss Fasano auch den Supercup überlassen

Junior Fasano heißt der Sieger des italienischen Supercup 2016. Nach den drei Endspielniederlagen in der vergangenen Saison biss sich der SSV Bozen auch im Supercup an den Süditalienern die Zähne aus.

In einem zum bersten gefüllten "Pala Zizzi" in Fasano setzten sich die Hausherren am Ende einer hart umkämpften Partie mit 26:25 durch. Für Junior Fasano, das in der vergangenen Saison sowohl Meisterschaft als auch Italienpokal gewann, ist dies der erste Supercup-Gewinn in der Vereinsgeschichte.

Der Meister aus Apulien zog nach zehn Minuten erstmals davon, Bozen konnte allerdings - angetrieben durch Gaeta - zum 8:8 ausgleichen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit nahm Fasano neuerlich Reißaus und stellte auf 18:14. Nach Wiederbeginn lag Fasano sogar mit 20:15 in Front, ehe die Südtiroler auf 23:23 und später auf 24:24 stellten. Erst als die Hausherren das 26:25 erzielten, fand Bozen kein Gegenmittel mehr. Am Ende durfte Fasano vor heimischem Anhang den Titelgewinn bejubeln.


Junior Fasano – SSV Loacker Volksbank Bozen 26:25 (18:14)

Fasano : D’Antino 3, Maione 4, De Santis P. 5, Arcieri, Pugliese, Palmisano, Radovcic 3, Messina, Fovio, Leal 11, Cedro, Gallo, Pinto. Coach: Francesco Ancona

Bozen : Volarevic, Dapiran 4, Sonnerer 1, Riccardi, Gojan, Kammerer 1, Stricker, Sporcic 3, Bertagnolli, Mbaye, Gaeta 7, Pircher, Innerebner, Turkovic 9. Coach: Alessandro Fusina

Schiedsrichter : Iaconello – Iaconello

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210