i Handball

Die Mädels des SSV Bozen wollen in die Serie A (Foto Anrather)

Die Bozner Damen haben die Serie A im Visier

Vom Freitag bis zum Sonntag wird es für die Handball-Damen des SSV Loacker Bozen Volksbank ernst: Dann steht in Chieti (Abruzzen) das Play-Off-Turnier um den Aufstieg in die Serie A auf dem Programm.

Das Team von Sandro Fusina hat die Meisterschaft im Südtiroler Kreis Bsouverän für sich entschieden, will nun aber mehr: Beim Play-Off-Turnier in Chieti, an dem die fünf Kreissieger sowie Oderzo als Tabellenzweiter teilnehmen, müssen Kapitänin Katja Solderer& Co. auf den ersten beiden Rängen landen, um den Aufstieg in die höchste Handball-Spielklasse perfekt zu machen.

Die Chancen hierfür stehen nicht schlecht: Bozen zählt zusammen mit Messina zu den heißesten Anwärterinnen auf den Aufstieg – auch, wenn mit Lisa Romen, Katja Solderer und Giulia Santoni gleich drei Spielerinnen angeschlagen zum Turnier fahren.

Auf die Talferstädterinnen wartet ein wahres Mammutprogramm: Innerhalb von 50 Stunden müssen fünf Spiele absolviert werden. Am Freitag steht um 9 Uhr das Duell mit Oderzo an, um 17 Uhr kommt es zum Kräftemessen mit Raluca, tags drauf geht’s zum Topspiel gegen Messina (9 Uhr) und anschließend gegen Cingoli (15.30 Uhr), ehe das Aufeinandertreffen mit Sardegna am Sonntagmorgen (9 Uhr) die intensiven Turniertage abrundet.


Das Programm der Bozner Damen:

Freitag
9.00 Uhr: SSV Bozen/Loacker-Volksbank - Oderzo
17.00 Uhr: Raluca - SSV Bozen/Loacker-Volksbank

Samstag
9.00 Uhr: Messina - SSV Bozen/Loacker-Volksbank
15.30 Uhr: SSV Bozen/Loacker-Volksbank - Cingoli

Sonntag
9.00 Uhr: Sardegna - SSV Bozen/Loacker-Volksbank



SN/td

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..