i Handball

Zu einem Zwischenfall kam es bei einem Handballspiel in Deutschland. © shutterstock

Drama bei Handballspiel: Spielabbruch wegen medizinischem Notfall

Nach dem Spielabbruch der Deutschen Handball-Bundesliga-Partie zwischen dem Bergischen HC und der HSG Wetzlar am Samstagabend gibt es noch keine Informationen zum Gesundheitszustand eines Zuschauers.

Die Begegnung in Wuppertal war in der 52. Minute unterbrochen worden, weil ein Fan notärztlich versorgt werden musste. Geschäftsführer und Trainer der Clubs sowie Schiedsrichter und Spielleitung vereinbarten in der Kabine daraufhin, das Spiel nicht mehr fortzusetzen, wie die HSG Wetzlar mitteilte. Zum Zeitpunkt des Abbruchs führten die Gäste aus Wetzlar 21:19. Wie die Partie gewertet wird, war ebenfalls noch offen.


„In kürzester Zeit war Hilfe vor Ort, darunter ein Kardiologe und ich als Allgemeinmediziner“, sagte BHC-Mannschaftsarzt Oliver Riemann der „Westdeutschen Zeitung“ zum Ablauf der Hilfeleistung, die planmäßig und unverzüglich verlaufen sei. Die Mannschaft in der Kabine sei tief betroffen, ergänzte er. Demnach war der betroffene Mann nach 30 Minuten per Rettungswagen ins Herzentrum Arrenberg gebracht worden. Zu diesem Zeitpunkt sei die Wiederbelebung gelungen, hieß es.

Schlagwörter: Handball Deutschland

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210