h EBEL

Am heutigen Freitag will der HCB wieder jubeln (Foto Antonello)

HCB: Das Wochenende der Entscheidung steht bevor

Zwei Spieltage sind in der Regular Season der EBEL noch ausständig. 120 Minuten, in denen der Kampf um Platz 6 extrem spannend ist – immerhin liegen gleich vier Teams innerhalb von nur drei Punkten und haben deshalb die Chance, sich noch direkt für die Play Offs zu qualifizieren. Die erste Bewährungsprobe für den HCB steht bereits am Freitagabend mit dem Heimspiel gegen Znojmo (19.15 Uhr) auf dem Programm.

Zagreb hat 58 Zähler, Graz 57, Dornbirn 56 und Bozen 55. Ein Wochenende der Entscheidungen steht bevor: Welche dieser Mannschaften wird sich zu den bereits qualifizierten Wien, Linz, Salzburg, Klagenfurt und Innsbruck gesellen und somit zu den sechs Besten der EBEL gehören? Wer dies nicht schafft, hat immer noch die Möglichkeit, über den Umweg der Qualification Round die zwei noch zur Verfügung stehenden Plätze zu erobern. Die Runde der letzten sechs platzierten Teams ist ein Gang durch das Fegefeuer, denn hier wird bis zuletzt um jeden Puck gekämpft.

Für den HCB Südtirol Alperia sind sämtliche Spekulationen verboten, es gilt einzig und allein über das Wochenende volle Beute zu machen. Am heutigen Freitag mit Spielbeginn um 19.15 Uhr steht in der Eiswelle das erste von zwei „Finalspielen“ gegen Orli Znojmo auf dem Programm. Mit dem Team aus der tschechischen Republik haben die Männer von Coach Kai Suikkanen noch eine Rechnung aus dem letzten Spiel, welches am letzten Wochenende mit 2:4 verloren ging, offen. In der laufenden Saison konnten die Foxes noch keine Begegnung gegen Znojmo innerhalb der regulären Spielzeit gewinnen: Der einzige Teilerfolg datiert vom 21. Oktober, als ein Tor von Chris DeSousa in der Verlängerung in der Nevoga Arena den Zusatzpunkt brachte.


Am Sonntag gegen Graz

Am Sonntag mit Beginn um 17.45 Uhr folgt das Match gegen die Graz 99ers im Merkur Eisstadion. Die Grazer befinden sich momentan in einer positiven Serie und haben die letzten vier Spiele für sich entschieden. Das letzte Match haben die Bozner mit 4:0 in der Eiswelle gewonnen. Coach Kai Suikkanen kann weiterhin nicht mit den langzeitverletzten Markus Gander und Mat Clark rechnen, während für Austin Smith noch keine Entscheidung gefallen ist.

„Wir müssen uns in erster Linie auf das Heimmatch gegen Znojmo konzentrieren“, erklärt Stürmer Mike Angelidis, „es ist eine große Möglichkeit, vor unserem eigenen Publikum voll zu punkten: Wir dürfen nicht auf die Tabelle schauen, sondern nur auf unser Spiel konzentrieren.“

„Wir denken bereits seit einiger Zeit Spiel für Spiel”, ergänzt Viktor Schweitzer, welcher am letzten Sonntag sein erstes EBEL-Tor erzielt hat, „wir müssen die beiden kommenden Spiele gewinnen und dann sehen wir weiter“.


HCB in den direkten Duellen gegen alle im Vorteil

Angesichts der knappen Abstände zwischen Rang 6 und Rang 9 kann es durchaus sein, dass am Sonntagabend nach Abschluss des Grunddurchgangs zwei oder gar drei Teams gleichauf punktegleich sind. Laut Reglement sind in solchen Fällen die direkten Begegnungen ausschlaggebend für die definitive Platzierung, und zwar alle 4 Partien der Regular Season.

Der HCB Südtirol ist in dieser Hinsicht in einer ausgezeichneten Ausgangslage, ist er doch gegen alle Rivalen im Vorteil: Gegen Zagreb und gegen Dornbirn gab es jeweils 3 Siege und eine Niederlage. Gegen Graz wäre die Punktgleichheit nur möglich, wenn Bozen das letzte Match am Sonntag gewinnt; dann wäre der HCB mit zwei Niederlagen nach Overtime bzw. Penaltyschießen und einem Sieg innerhalb der regulären Spielzeit sicher besser dran.

Bei den direkten Duellen zwischen den anderen Teams wäre Zagreb besser als Graz, Dornbirn besser als Zagreb und Graz besser als Dornbirn.


EBEL, 43. Spieltag (am Freitag um 19.15 Uhr)

Fehervar – Zagreb
Linz – Innsbruck
Graz – Salzburg
Bozen – Znojmo
KAC – Dornbirn
VSV – Wien


Tabelle
1. Vienna Capitals 90 Punkte
2. EHC Liwest Black Wings Linz 78
3. EC Red Bull Salzburg 76
4. EC KAC 70
5. HC TWK Innsbruck ‘Die Haie’ 69
6. KHL Medvescak Zagreb 58
7. Moser Medical Graz99ers 57
8. Dornbirn Bulldogs 56
9. HCB Südtirol Alperia 55
10. Fehervar AV 51
11. HC Orli Znojmo 49
12. EC VSV 47

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210