h AlpsHL

Die Rittner Buam.

Das sind die neuen Rittner Buam

In Anwesenheit von Italiens wichtigsten Eishockey-Funktionären wurden am Samstag in Klobenstein die Rittner Buam vorgestellt. Diese präsentieren sich in vielerlei Hinsicht neu.

Einen besseren Tag hätten sich die Buam für die Vorstellung nicht aussuchen können. Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen lockten viele Fans in das Rund der Arena Ritten, wo nicht nur der neue Vorstand und die Jugendmannschaften präsentiert wurden, sondern natürlich auch das diesjährige AlpsHL-Team. Unter den vielen Schaulustigen mischten sich auch FISG-Präsident Andrea Gios, der Sportdirektor der Nationalmannschaft Stefan Zisser sowie Rittens Bürgermeister Paul Lintner.


Zuerst waren die Kleinsten an der Reihe, die sich in diesem Jahr auf einen besonderen „Neuzugang“ freuen können. Der zurückgetretene und auf dem Ritten längst heimisch gewordene Dan Tudin übernimmt nämlich die Leitung der U17. In dieser Kategorie sowie in der U19 führen die Buam unter der Leitung von Neo-Präsident Roberto Rampoldi die seit Jahren andauernde Kooperation mit dem HC Gherdëina fort.

Im Mittelpunkt des Eishockey-Tages, in dessen Rahmen auch ein sogenanntes Legendenspiel abgehalten wurde, stand neben der Verabschiedung des langjährigen Präsidenten Thomas Rottensteiner und des restlichen scheidenden Vorstandes natürlich die Vorstellung des neuen Teams, das in der neuen Saison auf Titeljagd geht.

Buam verstecken sich nicht
Denn nach einem Übergangsjahr wollen die Buam wieder ganz vorne mitspielen – das wurde am Samstag deutlich. „Wir wissen, dass wir eine gute Mannschaft haben und wollen dementsprechend so weit wie möglich kommen“, sagt Simon Kostner, der das Erbe von Tudin übernommen hat und neuer Buam-Kapitän ist. „Andere hätten das C auf der Brust auch verdient gehabt, aber ich fühle mich geehrt und hoffe, diese Rolle bestmöglich auszuüben“, meint der Grödner. Auch Trainer Santeri Heiskanen schreckt nicht davon zurück, große Ziele auszurufen: „Wir haben hohe Erwartungen“, so der Finne.

Simon Kostner führt Ritten als Kapitän in die neue Saison.


Um für alle Herausforderungen gewappnet zu sein, wurde das Team durch drei Neuzugänge und einer prominenten Rückkehr verstärkt. Der vom HC Gherdëina kommende Jacob Smith, Verteidiger Zach Osburn und Stürmer Jari Sailio sind die neuen Gesichter auf dem Hochplateau. Alex Frei hingegen kehrt nach einer Saison in Asiago an seine alte Wirkungsstätte zurück. Sie alle sollen Ritten nicht nur in der Spitze, sondern vor allem in der Breite verbessern. „Sie können uns sehr weiterhelfen. In der letzten Saison war unser Kader ein bisschen klein, weswegen wir in den wichtigen Spielen etwas müde waren“, betont der letztjährige Buam-Topscorer. Asiago sei der Hauptkonkurrent, aber auch Jesenice und Lustenau seien nicht außer Acht zu lassen, findet Kostner. Mit diesen Worten ruft der Nationalspieler den Titelkampf aus und sendet gleichzeitig ein Signal an die Konkurrenz.

Zum Abschluss des Eishockey-Tages findet am Samstagabend noch das Testspiel gegen den HC Gherdëina statt. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos