h AlpsHL

Ville Korhonen wechselt zu Gröden. © Hockey Club Gherdëina

Der HCG holt einen neuen Torjäger

Der Hockey Club Gherdëina hat seine Personalplanungen weiter vorangetrieben. Am Sonntagabend gaben die Furie die Verpflichtung eines neuen Torjägers bekannt.

Ville Korhonen wechselt zum AlpsHL-Klub. Der erfahrene Finne soll die Rolle des HCG-Torjägers übernehmen. Mit der Verpflichtung von Korhonen haben die Furie nun 4 Ausländer im Kader.


Der 34-Jährige begann seine beeindruckende Karriere bei seinem Heimatverein Ilves Tampere – und debütierte schon im jungen Alter von 18 Jahren in der höchsten finnischen Spielklasse. Ab diesem Zeitpunkt ging es für Korhonen steilt nach oben. Er übernahm bei Ilves eine tragende Rolle, erzielte im Schnitt fast 20 Scorerpunkte pro Saison, ehe er seine Geburtsstadt Tampere verließ und 2014 nach Espoo, zu den Blues wechselte. In seiner ersten Saison in Espoo avancierte Korhonen zu einem wahren Spitzenspieler: Er traf in 60 Partien 19 Mal ins Schwarze und lieferte darüber hinaus 22 Mal den entscheidenen Pass. In der darauffolgenden Saison konnte Korhonen diese Zahlen aufgrund der Insolvenz der Blues nicht wiederholen. Die besten Spieler – darunter auch Korhonen – verließen den Verein vorzeitig.

In der Saison darauf folgte der Wechsel zu Pori Ässät. Beim Liiga-Klub knüpfte Korhonen nahtlos an seine starken Leistungen an, indem er in zwei Saisonen starke 62 Punkte sammelte. Jetzt sah der Außenstürmer die Zeit gekommen, um eine neue Herausforderung außerhalb Finnlands zu suchen. Bei Schwenningen in der DEL wurde er trotz 18 Scorerpunkten nicht glücklich. Nach drei Spielen in Villach wechselte er in der Vorsaison schließlich zum slowakischen Top-Klub HK Dukla Michalovce. Dort ließ sich Korhonen in 77 Partien insgesamt 57 Punkte gutschreiben. Im Sommer bot sich für den HCG nun die Möglichkeit, den Finnen zu verpflichten. Die Furie ließen sich diese Chance nicht entgehen und statteten Korhonen mit einem Einjahres-Vertrag aus.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210