h AlpsHL

Der HCP jubelte am Samstag 2 Mal, ging aber trotzdem als Verlierer vom Eis. © Optic Rapid/I. Foppa

Pusterer Auswärts-Bann bricht nicht, Furie verblüffen

Ein ersatzgeschwächter HC Pustertal hat es am Samstagabend in Cortina verpasst, den Auswärts-Bann zu brechen. Schon zuvor hatte der HC Gherdëina ein weiteres Mal verblüfft.

Das Spiel zwischen Cortina und dem HC Pustertal, der ohne Bryson Cianfrone, Stephen Lee und Brett Perlini auskommen musste, stand ganz im Zeichen des Wiedersehens von Cortina-Coach Ivo Machacka. Der gebürtige Brunecker hat sich jahrzehntelang das Wölfe-Trikot übergestreift und zudem 4 Saisons als Co-Trainer im Rienzstadion fungiert. Im letzten Sommer folgte der Wechsel zur U19 Cortinas, ehe er zur neuen Saison das Erbe von Vereinslegende Giorgio De Bettin als Headcoach der AlpsHL-Mannschaft antrat.

Wölfe mit Blitzstart
Keine 4 Minuten waren im Olympiastadion gespielt und schon zappelte das Netz hinter Martino Valle Da Rin im Tor der Gastgeber: Daniel Glira war es, der seiner Mannschaft die frühe Führung bescherte. In der Folge neutralisierten sich die beiden Mannschaften, sodass das Ergebnis bis zur 1. Pause unverändert blieb. Im Mittelabschnitt ließen zunächst die Teams je ein Powerplay ungenützt verstreichen, bevor Cortina-Legionär Remy Giftopoulos (31.) zum Ausgleich traf – 1:1 hieß es nach 40 Minuten.

Das harte Ringen setzte sich auch im 3. Drittel fort. Diesmal gelang den Gastgebern durch Neuzugang Harrison Cottam der frühe Treffer (45.), auf den Max Oberrauch aber prompt eine Antwort fand (48.). Mehr passierte in den 60 Minuten aber nicht – es ging in die Verlängerung, wo Cortina – obwohl Raphael Andergassen für 2 Minuten in die Kühlbox musste – kein Treffer gelang. Dem HCP allerdings auch nicht, sodass das Penaltyschießen über Sieg oder Niederlage entscheiden musste. Dort versetzte Giftopoulos seine Mitspieler in Ekstase und fügte den Wölfen die 5. Auswärtspleite in Serie zu.

Brad McGowan traf erneut 2 Mal ins Schwarze. © Andreas Senoner Photography


Bereits zuvor hatte der stark dezimierte HC Gherdëina (erneut fehlten 7 Spieler) das nächste Erfolgserlebnis gefeiert. Gegen die Fassa Falcons, die zuletzt mit den Siegen über Asiago und Cortina aufgezeigt hatten, gewannen die Furie angeführt von Topscorer und Doppeltorschütze Brad McGowan souverän mit 4:1. Doch nicht nur der Kanadier zeigte eine herausragende Leistung, denn Goalie Jake Smith entschärfte insgesamt 48 (!) Torschüsse. Dank des Sieges steht Gröden in der Tabelle auf Rang 2. Unverhofft kommt manchmal eben oft.
Broncos ohne Chance
Die Wipptal Broncos hatten unterdessen bei Liga-Topfavorit Olimpija Ljubljana einen schweren Stand. Zwar hieß es nach den ersten 20 Minuten noch 0:0, anschließend drehten die Slowenen, bei denen der letztjährige teaminterne Topscorer Gal Koren sein Comeback gab, aber auf. Music, Ex-HCB-Crack Ziga Pance und Drozg überwanden den stark parierenden Jonathan Reinhart. Trotz des klaren Zwischenergebnisses kochten im 3. Drittel die Emotionen hoch: Während Laibach insgesamt 39 Strafminuten kassierte (darunter eine Spieldauer), bekamen die Broncos deren 18 gegen sich ausgesprochen. Am Spielausgang änderte dies allerdings nichts: Die Gastgeber gewannen die Partie mit 5:1. Markus Gander erzielte den Ehrentreffer für die Wildpferde.
Die Ergebnisse:
EHC Lustenau – Steel Wings Linz 6:0
Tore: 1:0 Grabher Meier (11.01), 2:0 Grabher Meier (20.08), 3:0 Karkis (22.16), 4:0 Laakkonen (32.34), 5:0 Haberl (38.06), 6:0 Karkis (46.59)
Zuschauer: 0

Olimpija Ljubljana – Wipptal Broncos 5:1
Tore: 1:0 Music (22.19), 2:0 Pance (25.16), 3:0 Drozg (29.46), 4:0 Sotlar (42.02), 4:1 Gander (50.17), 5:1 Drozg (52.01)
Zuschauer: 0

EC Bregenzerwald – Red Bull Juniors 4:2
Tore: 0:1 Lutz (7.11), 1:1 Lipsbergs (12.33), 2:1 Ban (20.43), 3:1 Löfquist (30.28), 4:1 Lipsbergs (41.48), 4:2 Maier (46.33)
Zuschauer: 0

VEU Feldkirch – HDD Jesenice 2:4
Tore: 0:1 Rajsar (11.53), 1:1 Kaider (14.49), 1:2 Rajsar (30.07), 1:3 Hebar (30.58), 2:3 Koczera (57.37), 2:4 Jezovsek (59.52)
Zuschauer: 0

Fassa Falcons – HC Gherdëina 1:4
Tore: 0:1 McGowan (14.14), 0:2 Wilkins (28.53), 1:2 Caletti (29.12), 1:3 Linder (35.42), 1:4 McGowan (45.29)
Zuschauer: 0

SG Cortina – HC Pustertal 3:2 n.P.
Tore: 0:1 Glira (3.19), 1:1 Giftopoulos (30.24), 2:1 Cottam (44.39), 2:2 Oberrauch (47.32)
Entscheidender Penalty: Giftopoulos
Zuschauer: 0

Die Tabelle:

SPGUVTVP
1. Olimpja Ljubljana221052:1415
2. Feldkirch210132:2212
3. HC Gherdeina310231:2811
4. HC Pustertal310226:2511
5. Wipptal Broncos310226:2710
6. Salzburg II320140:229
7. Lustenau320124:189
8. Kitzbühel000023:156
9. Jesenice111016:126
10. HC Asiago320115:136
11. Rittner Buam110021:354
12. Klagenfurt II000011:183
13. SG Cortina110015:183
14. Bregenzerwald210116:373
15. HC Fassa300318:253
16. Linz II20027:440

Schlagwörter: Eishockey

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos