h AlpsHL

Ritten musste sich gegen den EC Bregenzerwald geschlagen geben. © Foto Max Pattis

Ritten startet Jahr mit einer Niederlage

Die Englische Woche mit insgesamt drei Spielen in der Alps Hockey League hat den Rittner Buam kein Glück gebracht. Die Blau-Roten mussten sich am Sonntag dem EC Bregenzerwald mit 1:4 geschlagen geben und kassierten dabei die die dritte Pleite in Folge – obwohl sich die Mannschaft von Santeri Heiskanen wie schon im letzten Heimspiel gegen Feldkirch ein deutliches Chancenplus (dieses Mal 47:23 Schüsse) erarbeitet hat.

Auch im neuen Jahr konnten die Rittner Buam nicht in Bestbesetzung auflaufen. Mit Sailio, Frei, Smith und Kapitän Simon Kostner musste Coach Santeri Heiskanen gleich vier Leistungsträger vorgeben. Und der Start in die Partie gegen Bregenzerwald war auch alles andere als optimal, denn nach 104 Sekunden brachte Schlögl die Gäste in Führung. Seinen Schuss konnte Treibenreif nur abprallen lassen und die Nummer 50 der Vorarlberger staubte erfolgreich ab. Wenig später musste Pechlaner in die Kühlbox, doch die beste Chance fanden die Hausherren in Unterzahl vor. Manuel Öhler zog im Duell mit Skec jedoch den Kürzeren (7.). In der 11. Minute blieb Lutz am Gäste-Goalie hängen, ehe sich auf der Gegenseite Treibenreif auf Tröthan (12.) und Lehtonen (13.) auszeichnete. In den letzten fünf Minuten zogen die Blau-Roten noch einmal die Zügel an. Robert Öhler scheiterte am Pfosten (16.), dann schoss Lutz knapp am Gehäuse vorbei (19.), ehe 27 Sekunden vor der Sirene der längst verdiente Ausgleich fiel. Nach einem Getümmel stand Sharp goldrichtig und bugsierte die Scheibe in die Maschen.


Der Ausgleichstreffer beflügelte die Gastgeber, die äußert engagiert aus der Kabine kamen. Doch die Tore glückten dem EC Bregenzerwald. Zunächst brachte Hämmerle die Vorarlberger wieder in Front, als er die Scheibe am kurzen Pfosten lauernd und von Philipp Metzler perfekt in Szene gesetzt über die Linie drückte (23.14). Eineinhalb Minuten später gewann Schlögl das Bully, Kutzer zog ab und Treibenreif war zum dritten Mal geschlagen (24.43). Kurz darauf musste der Rittner Goalie entscheidend auf Fässler eingreifen, der alleine auf dessen Gehäuse zustürmte. Erst in der zweiten Hälfte des Mitteldrittels hatten die Rittner Buam den Gegner wieder fest im Griff. Die Mannschaft von Santeri Heiskanen erarbeitete sich Chance um Chance, doch spätestens bei Skec war immer wieder Endstation. Als der Gäste-Goalie einmal geschlagen war, lenkte Pechlaner den Puck unglücklich aus dem Tor, statt ins Gehäuse (36.).

Im Schlussdrittel wurde praktisch nur noch auf den Kasten von Skec gespielt. Doch die Rittner Angreifer bissen sich am Goalie des EC Bregenzerwald die Zähne aus. Und wenn er sich einmal geschlagen geben musste, dann scheiterten die Hausherren an der Torumrandung – sowohl Lutz (49.), als auch Pechlaner (59.) trafen den Pfosten. Die Gastgeber riskierten in der Schlussphase alles, nahmen 3.12 Minuten vor der Schluss-Sirene auch den Keeper vom Eis doch ins Schwarze traf Lehtonen. 41 Sekunden vor dem Ende machte er mit dem Empy-Net-Treffer den Auswärtssieg der Vorarlberger perfekt. Für Bregenzerwald handelte es sich im elften Anlauf erst um den zweiten Erfolg gegen die Rittner Buam, die in der kommenden Woche zwei Mal auswärts (Wien, Linz) im Einsatz sein werden.

Das Spiel des HC Gröden gegen Lustenau musste wegen medizinischer Vorsichtsmaßnahmen verschoben worden.

Rittner Buam – EC Bregenzerwald 1:4
0:1 Schlögl (1.44), 1:1Sharp (19.33), 1:2 Hämmerle (23.14), 1:3 Kutzer (24.43), 1:4 Lehtonen (59.19/EN)

EC Kitzbühel – EK Zell 7:4
0:1 Jennes (4.43), 1:1 Schröder (9.47), 2:1 Lindhagen (11.26), 3:1 Purins (14.20), 4:1 Freidenfelds (32.25), 4:2 Sinegubovs (35.43), 4:3 Putnik (42.06), 4:4 Kreuzer (43.36), 5:4 Mintautiskis (46.46), 6:4 Freidenfelds (55.47), 7:4 Kreuter (57.06)

SG Cortina – Steel Wings Linz 5:3
0:1 Fedor (3.06), 0:2 Stuart (14.43), 1:2 Faloppa (23.19), 2:2 Basaraba (32.04), 3:2 Basaraba (40.58), 3:3 Mosaad (47.01), 4:3 Alvera (53.41), 5:3 Adami (58.47)




Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210