h AlpsHL

Zach Osburn & Co. feierten einen Prestigesieg. © Max Pattis

Fantastische Buam-Aufholjagd in Asiago

Die Rittner Buam haben am Samstag einen völlig verpatzten Start durch eine ja fast heroische Aufholjagd wett gemacht. Dadurch sind sie dem direkten Viertelfinal-Enzug ein großes Stück näher gekommen. Gleichzeitig kassierte der HC Meran eine folgenschwere Niederlage.

Der 5:4-Erfolg nach Verlängerung führte dazu, dass die Buam – zwei Spieltage vor Schluss – ihren Vorsprung auf Rang fünf auf vier Punkte ausbauten. In den verbleibenden zwei Master-Round-Partien gegen den EHC Lustenau und Cortina reichen wohl zwei Zähler, um das Viertelfinal-Ticket zu lösen und die Pre-Playoffs somit zu umgehen.


In Asiago lief das Spiel in der Anfangsphase komplett an der Heiskanen-Truppe vorbei, die Glück hatte, dass es nach 20 Minuten nur 0:1 hieß. Enrico Miglioranzi überlistete Ritten-Goalie Jacob Smith, dem gekonnt die Sicht genommen wurde, mit einem Weitschuss. Die Gäste waren nach dem Rückstand um eine Reaktion bemüht, Gianluca Vallini im Asiago-Tor musste jedoch kaum eingreifen.

Buam drehen auf
Auch zu Beginn des zweiten Drittels spielte nur eine Mannschaft – nämlich Asiago, das prompt auf 3:0 erhöhte. Giordano Finoro per Drehschuss und Stefano Giliati, der vor dem Tor sträflich allein gelassen wurde, sorgten für klare Verhältnisse. Diese Treffer dienten für die Buam als Weckruf: Plötzlich übernahmen sie das Kommando, setzten Asiago immer wieder unter Druck – und verkürzten durch Marco Marzolini (Weitschuss) und Kevin Fink (Abstauber). Neun Sekunden vor dem Ende des Mittelabschnittes glich Lasse Uusivirta nach feinem Zuspiel von Simon Kostner sogar aus.

Die Gäste hatten nun Blut geleckt. Im Schlussdrittel kontrollierten sie die Stellati, erspielten sich zahlreiche Chancen, an Vallini fand jedoch kein Weg vorbei. Stattdessen besorgte Finoro 65 Sekunden vor Spielende mit einem Sonntagsschuss aus spitzem Winkel die vermeintliche Entscheidung. Vermeintlich, denn Ritten bewies durch einen Nachschuss von MacGregor Sharp einmal mehr seine Comeback-Qualitäten. Nur noch 21 Sekunden waren zu spielen. Somit ging es in die Overtime, in der Asiago-Coach Tom Barrasso alles auf eine Karte setzte, Vallini mit einem vierten Feldspieler ersetzte – und dafür bestraft wurde. Jari Sailio krönte Rittens Aufholjagd mit einem Empty-net-Treffer.
Meran ist raus
Unterdessen musste der HC Meran alle Chancen auf die Pre-Playoffs begraben. Die Adler, die ihre Hoffnungen tags zuvor durch einen 7:1-Kantersieg bei den Vienna Capitals Silver am Leben erhalten hatten, unterlagen den Steel Wings Linz mit 1:3. Zum Matchwinner avancierte Stefan Gaffal, der den Torreigen eröffnete und schließlich auch den 3:1-Endstand fixierte. Oscar Ahlströms zwischenzeitlicher Ausgleich war zu wenig. Die erste AlpsHL-Saison des HCM, die von Höhen und Tiefen gekennzeichnet war, endet somit vor den Playoffs.

Die Wipptal Broncos setzten sich gegen den EC Kitzbühel durch. © Martin Schaller


Ganz anders ist die Gemütslage bei den Wipptal Broncos: Die Mannschaft von Dustin Whitecotton löste am Samstag durch einen überzeugenden 5:2-Sieg beim EC Kitzbühel das Ticket für die Pre-Playoffs. Ausschlaggebend dafür war ein Doppelschlag Mitte des zweiten Drittels, als Tobias Kofler und Alex Zecchetto binnen 69 Sekunden aus dem zwischenzeitlichen 1:1 ein 3:1 machten. Kitzbühel kam zwar noch heran, der starke Kofler und Markus Gander per Empty-net-Treffer legten jedoch den Deckel drauf. Im letzten Spiel der Qualification Round A geht es für die Blau-Weißen nur noch um die Platzierung.

Der HC Gherdëina hatte den ersten Platz in seiner Gruppe hingegen schon vor dem Samstagspiel sicher. Deshalb hatte die 2:5-Niederlage beim EK Zell am See nur statistischen Wert. Kurios: Die Furie erzielten durch Brad McGowan und Max Oberrauch zwei Powerplay-Treffer, kassierten gleichzeitig aber auch zwei Shorthanded-Tore, die letzten Endes die Partie zugunsten der Eisbären entschieden.
Alps Hockey League:
Master Round

HDD Jesenice – EHC Lustenau 5:2
Tore: 1:0 Pance (3.56), 2:0 Sotlar (18.02), 3:0 Sersen (22.20), 4:0 Logar (24.24), 4:1 Puschnik (44.07), 5:1 Rajsar (57.20), 5:2 Slivnik (59.57)
Zuschauer: 450

Asiago – Rittner Buam 4:5 n.V.
Tore: 1:0 Miglioranzi (1.32), 2:0 Finoro (22.08), 3:0 Giliati (22.41), 3:1 Marzolini (29.11), 3:2 Fink (32.02), 3:3 Uusivirta (39.51), 4:3 Finoro (58.55), 4:4 Sharp (59.3), 4:5 Sailio (61.22)
Zuschauer: 650

SG Cortina – Fassa Falcons 1:6
Tore: 0:1 Adami (16.39), 0:2 Johansson (37.04), 0:3 Johansson (39.30), 0:4 Zardini Lacedelli (40.10), 0:5 de Zanna (41.05), 0:6 Barnabò (45.24), 1:6 Iori (54.39)
Zuschauer: 325

SPGUVTVP
1. HC Asiago870136:1424
2. Rittner Buam850328:2016
3. Jesenice840428:2716
4. SG Cortina840423:2213
5. Lustenau840422:2712
6. HC Fassa800813:401


Qualification Round A

EC Kitzbühel – Wipptal Broncos 2:5
Tore: 0:1 Cianfrone (18.19), 1:1 Jevdokimovs (29.39), 1:2 Kofler (30.43), 1:3 Zecchetto (31.52), 2:3 Freidenfelds (43.39), 2:4 Kofler (45.29), 2:5 Gander (59.27)
Zuschauer: 478

EC Bregenzerwald – Red Bull Juniors 3:8
Tore: 1:0 Nyqvist (9.30), 1:1 Purdeller (19.22), 1:2 Lahnaviik (22.35), 1:3 Eham (25.21), 2:3 Ranftl (25.45), 2:4 Eham (27.18), 2:5 Lahnaviik (34.16), 2:6 Eham (42.21), 2:7 Heigl (44.56), 3:7 Lipsbergs (46.59), 3:8 Steffler (53.11)
Zuschauer: 700

SPGUVTVP
1. Salzburg II640224:1219
2. Wipptal Broncos740319:1615
3. Bregenzerwald630326:2312
4. Klagenfurt II630318:159
5. Kitzbühel720511:324


Qualification Round B

Steel Wings Linz – HC Meran 3:1
Tore: 1:0 Gaffal (17.00), 1:1 Oscar Ahlström (18.18), 2:1 Farren (35.07), 3:1 Gaffal (59.08)
Zuschauer: 247

Vienna Capitals Silver – VEU Feldkirch 4:3
Tore: 1:0 Böhm (00.33), 2:0 Posch (2.37), 2:1 Muigg (16.14), 2:2 Birnstill (27.07), 2:3 Lebeda (30.22), 3:3 Böhm (41.34), 4:3 Kieweg (56.20)
Zuschauer: 91

EK Zell am See – HC Gherdëina 5:2
Tore: 1:0 Neubauer (6.12), 2:0 Rajala (29.53), 2:1 McGowan (36.00), 3:1 Sinegubovs (36.58), 3:2 Oberrauch (38.11), 4:2 Pauliny (46.36), 5:2 Neubauer (59.37)
Zuschauer: 1072

SPGUVTVP
1. HC Gherdeina860231:1523
2. Zell am See840422:2016
3. Linz II850327:2415
4. Feldkirch850329:2813
5. HC Meran820620:249
6. Wien II820614:326

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH