h IHL

Alex Sullmann (r.) und die Hechte konnten Doppeltorschütze Milan Prochazka kaum stoppen. © G. Gaiser

Die Piraten melden sich zurück

Der HC Eppan hat den Urlaub mit seinem ersten Halbfinalsieg gegen Lokalrivale Kaltern aufgeschoben, währenddessen legte Meran in der Serie mit Brixen alle Weichen auf Endspiel.

Der amtierende Meister bot eine rundum überzeugende Vorstellung und sendete mit einem 4:1-Erfolg ein klares Lebenszeichen. Kaltern muss jetzt wieder um den Einzug ins Finale bangen.

Halbfinalderby Nummer 3 in St. Michael begann mit einem Blitzstart der Hausherren, die nach 70 Sekunden durch Daniel Peruzzo in Führung gingen. Daraufhin vergaben die Hechte mehrere gute Torchancen. Sie belohnten sich erst im Mittelabschnitt, als Tedesco aus rund acht Metern eiskalt einschob. Im Anschluss nahm Eppan das Zepter in die Hand und bescherte Alex Andergassen im Kalterer Kasten einen arbeitsreichen Abend. In der 47. Minute gab ihm Prochazka aus einem Gestochere das Nachsehen, zehn Zeigerumdrehungen später sah der ansonsten starken Hechte-Goalie bei einem Abschluss von Routinier Scelfo nicht gut aus. Für den 4:1-Endstand sorgte erneut Prochazka mit einem Empty-Net-Tor.

Meran ist auf Finalkurs

Vier Mal langte auch der HC Meran im dritten Duell mit den Falcons Brixen zu. Die Kurstädter gewannen mit 4:2 und sind nun, nach dem dritten Heimsieg in der Serie, nur mehr einen Schritt vom Finale entfernt.

Der HCM legte bereits im Startdrittel die Basis für den Sieg: Duris und Ansoldi sorgten mit einem Doppelschlag kurz vor der ersten Sirene für die 2:0-Führung. Nach Wiederbeginn erhöhte Duris mit seinem zweiten Powerplay-Tor auf 3:0, ehe Demetz die bis dato durchaus überzeugenden Gäste mit dem ersten Treffer belohnte. Zum Sieg fehlte den „Falken“ aber ein ganzes Stück – auch weil Gasser im Schlussdrittel mit dem 4:1 neuerlich für klare Verhältnisse sorgte. Brixens zweiter Treffer brachte keine Wende mehr.

Spiel 4 der Best-of-Five-Serie wird am Donnerstag in Kaltern/Alternburg bzw. am Brixner Fischzuchtweg ausgetragen.

Playoff-Viertelfinale, Spiel 3:

Eppan – Kaltern 4:1

Tore: 1:0 Peruzzo (1.10), 1:1 Tedesco (27.51), 2:1 Prochazka (46.19), 3:1 Scelfo (56.05), 4:1 Prochazka (59.23)

Zuschauer: 622

Stand in der Serie: 1:2


Meran – Brixen 4:2

Tore: 1:0 Duris (18.02), 2:0 Ansoldi (19.22), 3:0 Duris (34.26), 3:1 Demetz (36.17), 4:1 Gasser (51.32), 4:2 Tauber (57.56)

Zuschauer: 385

Stand in der Serie: 2:1

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210