h IHL

Kaltern (in weiß) setzte sich gegen den HC Unterland durch. © Social Media / SV Kaltern

Finale vor Augen: Kaltern und Meran erobern Matchpuck

Bahnt sich da eine Neuauflage des IHL-Finals von 2019 an? Der HC Meran und der SV Kaltern haben sich in ihren Halbfinalserien jedenfalls eine ideale Ausgangsposition geschaffen.

Der SV Kaltern hat Nerven aus Stahl. In der Best-of-5-Serie gegen den HC Unterland lagen die Hechte schon mit 0:1 hinten, drehten dann aber so richtig auf und führen nun mit 2:1. Mit dem 3:2-Auswärtssieg nach Penaltyschießen am Donnerstag haben sich die Überetscher das Heimrecht gekrallt und können am Samstag in der heimischen Raiffeisen-Arena den Finaleinzug perfekt machen.


In der Würth-Arena in Neumarkt bot allein das erste Drittel Erzählstoff für ein ganzes Spiel. Andreas Vinatzer brachte Kaltern nach vier Minuten in Führung, die von Alex Obexer und Gabriel Zerbetto noch im selben Drittel egalisiert und umgedreht wurde. Doch Teemu Virtala nach Traumpass von Michael Felderer sorgte in diesen turbulenten ersten 20 Minuten für das 2:2. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Messers Schneide, in dem weder in der regulären Spielzeit noch in der Verlängerung noch ein Treffer fiel. Es ging also ins Penaltyschießen. Und hier avancierten Kaltern-Goalie Daniel Morandell (er ließ nur einen Schuss passieren) und Kapitän Michael Felderer (er erzielte den entscheidenden Penalty) zu den Matchwinnern.

Meran siegt souverän
Wesentlich unspektakulärer ging es in Meran zu, wo die Hausherren gegen Varese mit 4:1 die Oberhand behielten. Luca Ansoldi stellte bereits nach 53 Sekunden die Weichen auf Sieg, Victor und Oscar Ahlström sorgten mit ihren Treffern noch im ersten Drittel für die Vorentscheidung. Andrea Schinas Tor zum 3:1 (34.) war nicht mehr als Ergebniskosmetik – auch, weil Fabian Platzer 33 Sekunden später den alten Abstand wiederherstellte und somit alle Varese-Hoffnungen auf eine Aufholjagd im Keim erstickte.

Am Samstag steht Spiel 4 auf dem Programm. Dann können Kaltern (ab 19.30 Uhr) und Meran (ab 20.30 Uhr) den Finaleinzug perfekt machen.
IHL-Halbfinals, Spiel 3
HC Meran – Mastini Varese 4:1

Tore: 1:0 Luca Ansoldi (0.53), 2:0 Victor Ahlström (10.56), 3:0 Oscar Ahlström (19.24), 3:1 Andrea Schina (33.33), 4:1 Fabian Platzer (34.06)

Stand in der Best-of-5-Serie: 2:1


Unterland Cavaliers – SV Kaltern 2:3 n.P.

Tore: 0:1 Andreas Vinatzer (4.12), 1:1 Alex Obexer (6.52), 2:1 Gabriel Zerbetto (17.27), 2:2 Teemu Virtala (18.22), 2:3 Michael Felderer (entscheidender Penalty)

Stand in der Best-of-5-Serie: 1:2

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210