h IHL

Die Meraner Fans hoffen auch heuer wieder auf den Gewinn des Meistertitels. © DLife/Bolognani

HC Meran | Mit Rückkehrer-Power zum Titel?

Nach dem verlorenen Endspiel um den Titel in der Italian Hockey League hat der HC Meran im Sommer weiter aufgerüstet. Neben zwei hochkarätigen Heimkehrern, hat man auch einen Italo-Kanadier in die Passerstadt gelotst. Fakt ist: Die Adler gehören wieder zum engen Favoritenkreis auf den Meistertitel.

Der Trainer
Klublegende Max Ansoldi steht weiterhin an der Seitenbande. Allerdings muss der 44-Jährige erstmal zuschauen, denn nach seinem Ausraster beim verlorenen IHL-Finale gegen Kaltern, wurde Ansoldi für ein halbes Jahr gesperrt. Frühestens am 15. November darf Ansoldi, der in seine 6. Saison als Headcoach bei den Passerstädtern geht, wieder auf der Auswechselbank Platz nehmen.

Nach der Enttäuschung im Vorjahr, als Meran das Finale gegen Kaltern verlor, wollen Manuel Lo Presti & Co. heuer mehr. © DLife/Multari

Die Neuen
Prominentester Neuzugang ist Thomas Tragust, der im letzten Jahr bei Ritten zwischen den Pfosten stand. Für den 33-jährigen Vinschger ist es eine Rückkehr in die Passerstadt, wo er bereits in seiner Jugendzeit und vor seinem Übersee-Abenteuer bei den Texas Tornados (2006/2007) aktiv war. Tragust ist genauso wie Christian Borgatello, der nach Jahren in Klobenstein im Vorjahr im Wipptal unter Vertrag stand und jetzt in seine Heimatstadt heimkehrt, ein absoluter Gewinn für den HCM. Ebenfalls viel Qualität für die IHL bringt der Italo-Kanadier Mitch Nardin mit. Guy Polillo hat Meran nach wenigen Wochen wieder in Richtung kanadische Heimat verlassen.

Alle Neuzugänge im Überblick: Andreas Radin (Mailand), Christian Borgatello, Mitch Nardin (beide Sterzing), Thomas Tragust (Ritten).
Die Abgänge
Bis auf Tormann Alessandro Tura (er geht zu Varese) und Oliver Duris (er ist zurück in der Slowakei) gibt es keine wichtigen Abgänge zu verzeichnen.

Alle Abgänge im Überblick: Alessandro Tura (Varese), Michael Pircher, Kristof Kemenater (beide Vinschgau), Oliver Duris (Dubnica/Slowakei).
Die aktuelle Form
Meran hat am vergangenen Wochenende den international besetzten Eisfix Cup für sich entschieden. Die Gegner waren der AHC Vinschgau, die Nachwuchsmannschaft des HC Bozen und der HC Engiadina. Ein Testspiel gegen Alps-Hockey-Ligist Cortina haben die Passerstädter mit 4:6 verloren – alles in allem eine ordentliche Saisonvorbereitung.
Das Saisonziel
„Unser Ziel ist es, in das Finale zu kommen. Außerdem möchten wir die Mannschaft für eine höhere Liga vorbereiten. Wir hoffen, dass wir in der nächsten Saison bereits daran teilnehmen werden“, sagt Vorstandsmitglied Markus Erb.


Bereits vorgestellt:
SV Kaltern
Unterland Cavaliers

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210