h IHL

In der Würtharena betritt im Herbst wieder eine Senior-Mannschaft das Eis. © Sportarena Unterland

Hockey Unterland: Wenn aus Rivalen Partner werden

Südtirols Süden bekommt eine neue Eishockey-Identität: Der HC Neumarkt und der ASC Auer bestreiten gemeinsame Wege und werden künftig als Hockey Unterland in der IHL an den Start gehen. Ein Vorhaben, das nicht nur entlang der Etsch für mächtig Wirbel sorgt.

Wer im Südtiroler Unterland nicht als Fan des HC Bozen in die Eiswelle pilgert, schwört den Dorfvereinen aus Neumarkt und Auer die Treue. Über Jahrzehnte war es so. Nun aber basteln die beiden langjährigen Rivalen an einem neuen gemeinsamen Eishockey-Aushängeschild namens Hockey Unterland. Nach SportNews -Informationen soll der neue Verein in der zweiten Mai-Woche offiziell aus der Taufe gehoben und mit offiziellem Sitz in Auer gemeldet werden. Als Präsident wird aller Voraussicht nach der Neumarkter Unternehmer Gerd Grossgasteiger fungieren.

Hockey Unterland wird den Startplatz der Aurora Frogs in der Italian Hockey League, der höchsten rein italienischen Liga, einnehmen. Der HC Neumarkt, der sich 2014 noch zum IHL-Meister gekürt hat, schickte vergangene Saison keine erste Mannschaft an den Start, verfügt aber – genauso wie Auer – über zahlreiche vielversprechende Nachwuchskräfte, die seit Jahren in den gemeinsam geführten Juniorteams italienweit für Furore sorgen.

Heimspiele in Neumarkt und Auer

Den Großteil der Heimspiele wird Hockey Unterland in der erst 2010 erbauten und 1200 Zuschauer fassenden Würtharena austragen. Allerdings laufen mit dem Eissportverband bereits Gespräche, um auch den unüberdachten Eisplatz in der Aurer Schwarzenbach-Zone als Heimspielstätte nutzen zu dürfen. Dies auch, um die Basis in beiden Dörfern zu festigen und den Kritikern in beiden Vereinslagern den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Die Aurora Frogs treten ihren IHL-Startplatz an Hockey Unterland ab. © Facebook


Der Jugendsektor wird weiter vom HC Neumarkt und dem ASC Auer, im Rahmen einer Kooperation, eigenständig fortgeführt und geht nicht an Hockey Unterland über. Der neue IHL-Klub soll den jungen Eishockeyspielern jedoch den nächsten Karriereschritt ermöglichen. Neben den Nachwuchstalenten und einigen aktuellen Kaderspielern der Aurora Frogs sind für die kommende Saison auch gezielte Neuverpflichtungen geplant.

IHL mit mindestens 4 Südtiroler Teams

Inwieweit die Unterlandler in fremden Gewässern fischen werden, wird sich zeigen. Fest steht jedenfalls, dass Kaltern, Eppan, Brixen, Fiemme und Pergine Konkurrenz aus der Region bekommen. Zum Starterfeld zählen kommende Saison weiters Alleghe, Varese, Como und Aufsteiger Valpellice. Ein Fragezeichen steht noch hinter Vize-Meister Meran, der einen Wechsel in die AlpsHL plant, und dem HC Mailand. Die finanziell angeschlagenen Lombarden werden – sofern überhaupt möglich – kleinere Brötchen backen und womöglich in der IHL an den Start gehen.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210