a Serie C

Daniele Casiraghi (am Ball) steht mit dem FCS vor einem echten Kracher. © FC Südtirol

Auf den FCS wartet ein echtes Spitzenspiel

Der FC Südtirol reist am Sonntag (15 Uhr) als aktueller Tabellenzweiter zum Titelanwärter Modena, der nur zwei Zähler hinter den Weiß-Roten liegt.

Am Sonntag kommt es zum Kräftemessen zwischen den beiden sichersten Abwehrreihen der Gruppe B. Die Begegnung zwischen Modena und dem FC Südtirol, deren Anpfiff für 15 Uhr festgesetzt wurde, sieht den Zweit- und Viertplatzierten des Kreises gegenüber und zählt demnach zu den absoluten Spitzenspielen dieser 12. Runde.

Dem FC Südtirol wurde zu Beginn dieser Woche der 3:0-Erfolg am Grünen Tisch gegen Imolese zugesprochen. Mit diesen drei Punkten schoben sich die Weißroten in der Tabelle zwischen Padua und Perugia und belegen nun mit 22 Zählern den 2. Tabellenplatz. Mit sechs Siegen, vier Unentschieden und nur einer Niederlage kann der FC Südtirol eine mehr als zufriedenstellende Zwischenbilanz dieser Anfangsphase ziehen.

Fischnaller kehrt zurück
Manuel Fischnaller hat seine Muskelverletzung überwunden und kehrt am Sonntag ins Aufgebot zurück. Auch Jan Polak steht kurz vor dem Comeback, ob es für eine Nominierung reicht, ist jedoch noch ungewiss. Der verletzte Raphael Odogwu und der mit Corona infizierte Fabian Tait werden nicht mit von der Partie sein.

Modena hat zurzeit zwei Zähler Rückstand auf den FC Südtirol und liegt somit hinter Perugia und punktegleich mit Feralpisalò auf Rang 4. Am letzten Spieltag lieferte sich Modena mit Mantua einen spannenden Schlagabtausch, der entscheidende Treffer blieb jedoch auf beiden Seiten aus. Gecoacht wird Modena vom 48jährigen Michele Mignani, der vor rund einem Jahr das Ruder der „Canarini“ übernahm. Auch dank der im Sommer geführten Transferkampagne, in der unter anderem Antonio Pergreffi, Stefano Scappini und Gaetano Monachello verpflichtet wurden, zählt Modena in Expertenkreisen zu den großen Favoriten im Kampf um den Titel.
Serie C, 12. Spieltag (Sonntag, 22. November)
Perugia – Gubbio (Samstag um 15 Uhr)
Triestina – Fermana (14 Uhr)
Modena – FC Südtirol (15 Uhr)
Metalica – Cesena
FeralpiSaló – Padova (17.30 Uhr)
Ravenna – Sambenedettese
Virtus Verona – Mantova
Vis Pesaro – Carpi


SPGUVTVP
1. Padova1172220:723
2. FC Südtirol1164118:622
3. Perugia1163216:1121
4. Modena1162314:620
5. Feralpisalò1162316:1320
6. Sambenedettese1154214:1019
7. Carpi1153313:918
8. Mantova1152418:1317
9. Cesena1152417:1417
10. Triestina1152411:1117
11. Matelica1152417:1917
12. Virtus Verona1136211:815
13. Legnago102629:812
14. Imolese113358:1212
15. Gubbio112459:1310
16. Fermana102355:119
17. Ravenna113089:229
18. Vis Pesaro112278:168
19. Fano100556:145
20. Arezzo100379:253

Autor: pm/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210