a Serie C

Kollektiver Jubel im Drususstadion: Der FC Südtirol ist wieder an Tabellenführer Padova dran. © E. Bordoni

Der FCS schnüffelt wieder an der Tabellenspitze

Der FC Südtirol hat sich von der Last-Minute-Enttäuschung vom vergangenen Montag gut erholt. Das Heimspiel gegen Imolese gewannen die Weißroten – auch in dieser Höhe verdient – mit 4:0. Jetzt ist die Tabellenspitze wieder ganz nahe.

Fast nur gute Nachrichten gab es für Stefano Vecchi an diesem Sonntagnachmittag. Seine Mannschaft erfüllte die Pflichtaufgabe gegen Imolese mit Bravour. Zeitgleich verlor Tabellenführer Padova mit 1:4 (!) gegen Aufsteiger Matelica, wodurch dem FCS nur zwei Zähler auf Rang 1 fehlen. Zu guter Letzt gab Emanuele Gatto sein Comeback. Dass sich die Personallage im Mittelfeld trotzdem nicht entspannt, liegt am einzigen Wermutstropfen der Partie: Kapitän Hannes Fink musste noch vor der Pause mit einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel ausgetauscht werden.


Imolese war dem FC Südtirol in allen Belangen unterlegen. Die Weißroten hätten schon nach wenigen Minuten in Führung gehen müssen, doch Fabian Tait (9.) und Manuel Fischnaller (12.) verballerten die besten Möglichkeiten. Zusammen mit Davide Voltan und Daniele Casiraghi bildete der Signater den Offensiv-Dreizack. Blieb eine herrliche Kombination zwischen Fischnaller und Casiraghi noch unbelohnt (28.), machte es das Trio nach 36 Minuten besser. Nach einem schönen Spielzug hebelte Casiraghi die Imolese-Abwehr mit einem feinen Chipball aus, den Voltan mit einem Volley-Traumtor zur Führung abschloss.

Rover beendet seine Torflaute
Doch nicht nur der Dreizack im Angriff bot eine gute Leistung. Defensiv ließ der FCS – bis zu einem Lattenschuss von Mihael Onisa in der 88. Minute – gar nichts zu. Alessandro Malomo und Marco Curto (er ist die große Überraschung der Saison) bilden ein Bollwerk und auch Leandro Greco, der Stareinkauf aus dem vergangenen Sommer, liefert mittlerweile verlässlich ab. In der Nachspielzeit beendete zudem Matteo Rover seine Torflaute, die seit dem 6. Dezember angehalten hatte.

Stark in Form: Der Offensiv-Dreizack des FC Südtirol mit Daniele Casiraghi, Davide Voltan und Manuel Fischnaller.

Wichtig war der Rover-Treffer nicht, denn zuvor hatten bereits Gabriele Morelli (herrlich, nach einer Vorlage von Voltan) und Casiraghi, der einen selbst herausgeholten Elfmeter verwandelte, für klare Verhältnisse gesorgt. Jetzt geht es für den FC Südtirol am Mittwoch zuhause im Spitzenspiel gegen Modena weiter.
Serie C, 30. Spieltag: FC Südtirol – Imolese 4:0
FCS (4-3-2-1): Poluzzi; Morelli, Malomo, Curto, Fabbri (ab 84. Davi); Tait, Greco (ab 84. Gatto), Fink (ab 40. Karic); Casiraghi, Voltan (ab 75. Rover); Fischnaller (ab 84. Magnaghi)
Trainer: Stefano Vecchi

Imolese (4-2-3-1): Siano; Rondanini, Pilato, Carini, Aurelio; D'Alena (ab 74. Piovanello), Onisa; Alboni (ab 74. Morachioli), Provenzano (ab 61. Sabattini), Lombardi (ab 85. Masala); Tommasini
Trainer: Pasquale Catalano

Tore: 1:0 Voltan (36.), 2:0 Morelli (45.+1), 3:0 Foulelfmeter Casiraghi (80.), 4:0 Rover (90.+1)
Die weiteren Ergebnisse
Modena - Mantova 1:1
Legnago - Fano 3:0
Matelica - Padova 4:1
Perugia – Carpi 2:0
Triestina - Feralpisalò 1:1
Arezzo - Fermana 1:0
Virtus Verona - Gubbio 0:1
Vis Pesaro – Sambenedettese 1:3
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Padova30187556:2261
2. FC Südtirol301611352:2159
3. Perugia301610451:2658
4. Modena30166837:2154
5. Triestina301211738:3147
6. Feralpisalò29137941:3646
7. Matelica301361147:5045
8. Sambenedettese30129940:3845
9. Cesena27127839:2943
10. Virtus Verona30914732:2941
11. Mantova3010101041:4240
12. Gubbio29911931:3338
13. Fermana308121024:2836
14. Carpi308101233:4734
15. Vis Pesaro30861631:4530
16. Imolese30761730:4727
17. Fano304151126:3727
18. Legnago305111423:3826
19. Ravenna29481725:5020
20. Arezzo303111628:5520

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210