a Serie C

Die sieben Pro-Piacenza-Spieler (links) beim Shakehand vor Spielbeginn.

Ein 18-jähriger Trainer und 7 Spieler: Serie-C-Klub verliert 0:20

Vier Mal in Folge trat der krisengebeutelte Drittligist Pro Piacenza gar nicht an, nun, im Auswärtsspiel gegen Cuneo, betraten sieben Spieler den Rasen – und wurden prompt mit 20:0 abgeschossen.

Nach vier 0:3-Niederlagen am grünen Tisch schickte der finanziell angeschlagene Klub Pro Piacenza (nicht zu verwechseln mit dem ehemaligen Serie-A-Klub und Tabellenzweiten Piacenza Calcio) im Kreis A der Serie C wieder ein Team aufs Feld. Das war notwendig, denn nach dem fünften Spielverzicht, wäre der Verein automatisch aus der Wertung genommen und zusätzlich bestraft worden.

Allerdings bestand die Pro-Piacenza-Aufstellung aus lediglich sieben Spielern – die wenigen verbliebenen, die beim Tabellenschlusslicht noch unter Vertrag stehen, und eine handvoll Jugendspieler. Da der etatmäßige Trainer aufgrund ausstehender Gehälter seit Wochen in den Streik getreten ist, musste der 18-jährige Nicola Cirigliano als Coach einsprichen. Kurios: Cirigliano stand gleichzeitig als Kapitän am Platz.

Die Folge war eine klare 0:20-Klatsche, wobei Cuneo nach einer 16:0-Führung zur Pause sogar noch Gnade walten ließ. Allein Cuneo-Stürmer Hicham Kanis netzte sechs Mal ein.


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210