a Serie C

Leandro Greco hat mit Olympiacos in der Champions League gespielt und das Double geholt. © uefa.com

Erfahrung aus der Königsklasse für den FCS?

Nachdem Luca Berardocco den FC Südtirol verlassen hat, bahnt sich ein Transferhammer an. Als Nachfolger hat der Verein einen Römer auserkoren, der bereits in der Champions League getroffen hat und über 100-mal in der Serie A im Einsatz war.

Es scheint, als würde das kursierende Gerücht der Wahrheit entsprechen. Wie die Tageszeitung Alto Adige am Montag berichtet, hat der FC Südtirol den Mittelfeldspieler Leandro Greco unter Vertrag genommen. Eine offizielle Bestätigung des Vereins steht aus, doch der Einkauf des 34-jährigen Römers (er hatte am Sonntag Geburtstag) wäre für die Weißroten ein Transferhammer.

Griechischer Meister mit Olympiacos
Greco, der den Jugendsektor der Roma durchlief und 2004 in der Serie A debütierte, war über Jahre ein Fixpunkt in der Serie A. Bis 2016 hat er für die Roma, Livorno, Genoa und Verona insgesamt 118 Spiele in der höchsten italienischen Liga bestritten. Als er 2013 ein Jahr lang für den griechischen Traditionsklub Olympiacos spielte, heimste er als Stammkraft Meistertitel und Pokal ein. In diese Zeit fällt auch einer seiner beiden Champions-League-Treffer (gegen Basel). Den zweiten hat er im Dress der Roma gegen Montpellier erzielt.

Zuletzt war Greco in der Serie B im Einsatz. © Perugia FC

In den letzten Jahren stand Greco, der die meisten seiner Profispiele für Verona und die Roma bestritten hat, in der Serie B unter Vertrag – zuletzt bei Perugia. Weil der Routinier jetzt ablösefrei zu haben ist, soll der FC Südtirol zugeschlagen haben. Im Team von Stefano Vecchi soll Greco, der der zweite Neuzugang nach Stürmer Raphael Odogwu wäre, die Rolle von Berardocco ausfüllen.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210