a Serie C

Man of the Match: Manuel Fischnaller (mitte).

Hattrick mit Köpfchen: Fischnaller ballert den FCS zum Sieg

Der FCS hat vorgelegt: Gegen Sambenedettese führte ein entfesselter Manuel Fischnaller die Weiß-Roten zum 4:0-Sieg. Nun blickt die Vecchi-Truppe gespannt auf die Partie von Padova.

Drei Tore, drei Mal per Kopf: Manuel Fischnaller zeigte gegen ein desolates Sambenedettese eine großartige Leistung und ließ die mangelnde Torgefahr, die ihm oft angeschwärzt wurde, weit hinter sich. Mit großem Recht darf sich der Signater Man of the Match nennen.


Der FCS legte stark los, zwang Sambenedettese-Keeper Nobile mit Tait (4.) und Fischnaller (5.) gleich einmal zu zwei Paraden. In der 13. Minute eine Schlüsselszene der Partie: Casiraghi wurde von Karic auf die Reise geschickt, der herausstürmende Nobile ging in den Zweikampf mit Casiraghi, welcher zu Boden ging. Der Unparteiische pfiff und zeigte Nobile für eine Notbremse die Rote Karte – eine richtige Entscheidung, auch wenn der Kontakt zu Casiraghi minimal war und sich der FCS-Akteur geschickt fallen ließ. Den fälligen Freistoß platzierte Casiraghi selbst knapp neben das rechte Kreuzeck.

Für den Rest der ersten Halbzeit nutzte der FCS die Überzahl, um das Spiel in die Hand zu nehmen. Sambendettese konzentrierte sich zu Zehnt auf die Defensivarbeit, ließ die Weiß-Roten spielen. Das ging für die Mannschaft aus den Marken auch lange gut. In der 40. Minute klingelte es dann aber doch: Nach einer präzisen Flanke von Fabbri stieg Manuel Fischnaller am höchsten und köpfte den Ball in die Maschen. Keine fünf Minuten später gab es Freistoß für den FCS, Voltan zirkelte den Ball in den gegnerischen Sechzehner, wo wieder Fischnaller als Erster ran kam und per Kopf auf 2:0 stellte – ausgerechnet der Signater, der zuletzt eher enttäuschte, avancierte nun zum Matchwinner.

Blitz-Tor nach Wiederanpfiff
Kurz nach dem Wiederanpfiff sollte es noch besser kommen für den FCS. Nach einem Lochpass auf Tait klärte Laborda zu kurz, Casiraghi ließ sich nicht zwei Mal bitten und schob zum 3:0 ein (47.). Nur wenige Minuten später schnürte Fischnaller seinen Dreierpack, als er eine Flanke von Casiraghi per Kopf verwandelte (55.). Die Gegenwehr von Sambenedettese war nun völlig gebrochen und auch der FCS durfte nun einen Gang runter schalten.

An diesem Ergebnis gab es auch nichts mehr zu rütteln. Der FCS nimmt somit drei wichtige Punkte aus den Marken mit nach Hause und wartet nun auf das Ergebnis der Partie Padova gegen Cesena (Sonntag, 17.30 Uhr).
Sambenedettese – FC Südtirol 0:4
Sambenedettese: Nobile, Biondi, Trilló (ab 46. Liporace), D’Ambrosio, Di Pasquale (ab 46. Lombardo), Chacon (ab 13. Laborda), Rossi, D’Angelo, Fazzi (ab 65. Babic), Angiulli, Lescano (ab 85. Lopez)

FC Südtirol: Poluzzi, El Kaouakibi, Fabbri (ab 60. Davi), Curto, Voltan (ab 75. Rover), Fischnaller (ab 82. Magnaghi), Karic (ab 60. Morelli), Casiraghi (ab 75. Malomo), Greco, Tait, Polak

Schiedsrichter: Bitonti (Bologna)

Tore: 0:1 Fischnaller (40.), 0:2 Fischnaller (45.), 0:3 Casiraghi (47.), 0:4 Fischnaller (55.)

Rote Karte: Nobile (Sambendettese, 12.)
Tabelle
SPGUVTVP
1. Padova27167453:1855
2. Perugia26158347:2353
3. FC Südtirol271410344:2052
4. Modena27155733:1650
5. Triestina27128737:3044
6. Cesena24126637:2442
7. Feralpisalò26126836:3342
8. Virtus Verona27914432:2341
9. Sambenedettese27108935:3638
10. Mantova271071038:3937
11. Matelica271061137:4836
12. Fermana27711921:2532
13. Gubbio26710927:3231
14. Carpi27791130:4530
15. Imolese26741528:3925
16. Fano26413924:2925
17. Vis Pesaro27661526:4224
18. Legnago274101319:3322
19. Ravenna27481524:4620
20. Arezzo272101526:5316


Autor: fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210