a Serie C

Werner Seeber verlässt St. Georgen und wechselt in die Serie C. © Stefano Sartore

Werner Seeber kehrt in den Profifußball zurück

Werner Seeber wird den SC St. Georgen nach nur einer Saison als Sport- und Generaldirektor verlassen. Auch sein neuer Klub ist bereits fix.

Seeber wird ab der kommenden Saison als Generalmanager die Geschicke beim AC Trient leiten. Die Trientner feierten vor einigen Wochen den Aufstieg in die Serie C. Dort wird Seeber mit dem AC Trient, der zuletzt in der Spielzeit 2002/03 im professionellen Fußball vertreten war, in der nächsten Saison auf den FC Südtirol treffen.


Auch für Seeber ist es eine Rückkehr ins professionelle Fußballgeschäft. So war der Brixner vor seinem Engagement bei St. Georgen fast 20 Jahre lang als Manager und Sportdirektor im Profifußball unterwegs. Zuletzt war er bei Vicenza engagiert, davor lange bei Bassano. In Südtirol ist er vor allem deswegen bekannt, weil er den FC Südtirol Anfang der 2000er-Jahre in den Profifußball führte.

„Wir danken Werner für die verrichtete Arbeit, seine Weitsicht und seine Professionalität. Gemeinsam mit ihm ist unser Verein weiter gewachsen und wir werden versuchen, die Ideen und Visionen von Werner weiterhin zu verfolgen, um noch professioneller zu werden“, schrieb St. Georgen auf seiner Social-Media-Seite.

Auch Seeber selbst nahm zu seinem Abschied Stellung: „Ich möchte mich beim Verein bedanken. Gemeinsam wurde entschieden, an der Mini-Oberliga teilzunehmen und man kann bis jetzt ein absolut positives Resümee ziehen. Ich bin mir sicher, dass die Jergina auch in Zukunft zu den Top-Adressen der Region zählen werden. Es war ein spezielles Jahr, welches mir aber eine Menge Freude bereitet hat.“

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210