a Österreich

Große Enttäuschung bei Rapid Wien. © APA / EXPA/FLORIAN SCHROETTER

Rapid sagt Champions League ade

Rapid muss die Träume von der Fußball-Champions-League für diese Saison begraben.

Eine Woche nach dem 2:1-Heimsieg über Sparta Prag unterlagen die Wiener am Mittwoch in der 2. Qualirunde zur Königsklasse in Tschechiens Hauptstadt 0:2 und steigen damit in die Qualifikation zur Europa League um. Gegner dort in der 3. Runde ist am 5. (heim) und 12. August (auswärts) der zyprische Vertreter Anorthosis Famagusta.


Wie im Hinspiel lag Rapid – diesmal durch einen umstrittenen Elfer von David Moberg Karlsson (16.) – früh in Rückstand, wie im Hinspiel steigerte man sich nach der Pause. Diesmal aber misslang die Aufholjagd, Chancen waren Mangelware. Jakub Pesek machte den Sack im Finish (81.) zu. Der Sieg der Hausherren war leistungsgerecht. Sparta darf sich in der 3. Runde mit AS Monaco messen und weiter von der Gruppenphase der Königsklasse träumen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos