h IHL

Die Falcons hatten Grund zum Jubeln © Falcons Brixen

Erfolgreicher Auftakt für die Südtiroler Teams

Zum Auftakt der neuen IHL-Saison 2022/23 feierten alle Südtiroler Teams einen Sieg. Während Kaltern mit 9:1 gegen Alleghe siegte, gewann Eppan gegen Pergine. Auch die Toblach Icebears (gegen Como) und die Falcons Brixen (gegen Varese) hatten Grund zu feiern.

Die Partie in Brixen zwischen den Falcons und Varese begann sehr offensiv mit Chancen auf beiden Seiten. Das etwas stärkere Team war zwar der Gast, doch auch die blutjungen Falcons (gleich 8 Spieler sind 23 oder jünger) hielten gut mit und konnten sich durch schnelle Gegenangriffe gute Möglichkeiten erarbeiten. Nachdem der Gastgeber eine erste Unterzahlsituation noch unbeschadet überstand, konnte Varese beim zweiten Versuch den Treffer zum 1:0 erzielen. Brixen ließ sich davon aber nicht beeindrucken und nur wenige Sekunden später glich Jonas Kerschbaumer nach einer tollen Aktion zum 1:1 aus.


Doch auch Varese hatte die richtige Antwort parat und stellte eine Minute später auf 2:1. Anschließend blieben die Gäste die leicht bessere Mannschaft, vor allem beim Kreieren von Chancen taten sich die Italiener leichter als die Südtiroler. Kurz vor Ende hatten die Falcons dann noch mal Glück als Varese nur das Aluminium traf. Im Mittelabschnitt durften die Brixner dann gleich zweimal in Überzahl ran. Trotz vieler guter Möglichkeiten und einem sehr guten Powerplay wollte der Ausgleich nicht fallen.

Brixen mit dem Lucky Punch

Nachdem beide Teams wieder zu fünft agierten, nahm Varese das Zepter wieder in die Hand. Die Gäste waren nun die etwas bessere Mannschaft, konnten diese Überlegenheit allerdings nicht in Tore ummünzen. Gerade als Varese auf dem besten Weg war den dritten Treffer zu erzielen, glichen die Brixner aus dem Nichts zum 2:2 aus. Kurz danach hätten die Italiener den erneuten Führungstreffer erzielen müssen, doch Samuel Donini im Tor der Südtiroler verhinderte dies mit einer unglaublichen Parade. Im Gegenzug lief Federico Demetz alleine auf das Tor zu und hätte den Gastgeber in Führung bringen können, doch der Angreifer zeigte Nerven und brachte den Puck nicht ins Tor unter. Somit ging es mit dem Spielstand von 2:2 in das letzte Drittel.

Im letzten Spielabschnitt gingen die Falcons direkt in Überzahl durch einen wunderschönen Treffer von Eruzione in Führung. Anschließend verteidigten die Brixner mit Allem was sie hatten und versuchten, den Sieg über die Zeit zu retten. Angeführt durch einen überragenden Torhüter schafften es die Eisacktaler keinen Treffer mehr zu kassieren und feierten einen 3:2 Heimsieg gegen Varese.

Eppan jubelt

Eppan traf hingegen zuhause auf Pergine. Die Piraten legten gut los und gingen in der 7. Minute durch Morandell in Führung. Die Gäste aus Pergine konnten aber nach etwas mehr als 16 Minuten ausgleichen. 80 Sekunden vor dem Ende des 1. Drittels gingen die Piraten allerdings erneut in Führung. Nun passierte sehr lange nicht mehr viel und der Spielstand schien wie eingefroren.

Während Eppan sich langsam aber sicher immer mehr auf das Verteidigen konzentrierte, setzte der Gegner alles daran, um den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang den Italienern auch nach 51 Minuten, als Gamper zum 2:2 traf. Nach neun weiteren Minuten ohne Treffer musste die Overtime für die Entscheidung sorgen. Dort hatte Eppan die längere Luft und sicherte sich durch einen Treffer in der 65. Minute den Zusatzpunkt.

Teemu Virtala 4, Alleghe 1

Los ging die neue Saison in Alleghe, wo der Gastgeber auf die Hechte aus Kaltern trafen. Kaltern war von Anfang an das bessere Team auf dem Eis und konnte diese Überlegenheit auch direkt in Treffer umwandeln. Nach 13 Minuten ging der Gast mit 1:0 in Führung. Nur drei Sekunden später klingelte es erneut im Tor der Gäste, als Lois Fink zum 2:0 einnetzte. Kurz vor Ende des 1. Drittels gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer zum 1:2. Spätestens ab dem 2. Spielabschnitt war klar, welches Team das Eis als Sieger verlassen wird. Nach nicht einmal 2 Minuten erhöhten die Hechte auf 3:1. Teemu Virtala schraubte das Ergebnis sogar noch weiter nach oben und erzielte kurz nach der Hälfte der Partie den Treffer zum 4:1.

Nun brach der Gastgeber komplett ein und die Gäste spielten auf dem Eis Katz und Maus. Zwar vielen im Mittelabschnitt keine Treffer mehr, doch dies sollte sich mit dem Beginn des letzten Spielabschnittes ändern. In der 43. Minute erhöhten die Hechte erneut und stellten auf 5:1. Nun wurde es richtig bitter für Alleghe, denn binnen 12 Sekunden kassierte man den nächsten Treffer, und das sogar in Überzahl. In der 49. Minute erhöhte Kaltern dann noch auf 7:1 (erneut schlugen die Südtiroler in Unterzahl zu). Virtala hatte an diesem Abend allerdings noch nicht genug und schraubte mit zwei weiteren Treffern das Ergebnis auf 1:9 hoch. Virtala erzielte an diesem Abend somit 4 Treffer.

Toblach mit gutem Start

Auch die Icebears feierten zu Beginn einen Sieg. Im 1. Drittel brachte Zandegiacomo den Gastgeber mit einem Treffer in Überzahl auf die Siegerstraße. Diese Führung konnten die Südtiroler im zweiten Drittel ausbauen. Durch Monthaler und Covelli stand es nach 30 Minuten 3:0. Como gab allerdings nicht auf und kämpfte sich auf 3:2 heran. Gerade als die Gäste auf den Ausgleich drückten, konnte Monthloer seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielen und sicherte Toblach den 4:2 Endstand.

Ergebnisse:

Alleghe – Kaltern 1:9
0:1 Felderer (13.06), 0:2 Fink (13.09), 1:2 Novikovs (18.41), 1:3 De Dona (21.48), 1:4 Virtala (31.56), 1:5 Virtala (42.36), 1:6 Vinatzer (42.48), 1:7 Uffelmann (48.57), 1:8 Virtala (50.27), 1:9 Virtala (58.00)

Eppan – Pergine 3:2 n.V.
1:0 Raisanen (06.56), 1:1 Flessati (16.11), 2:1 Tombolato (18.22), 2:2 Gamper (49.04), 3:2 Castlunger (64.17)

Brixen – Varese 3:2
0:1 Desauteles (07.40), 1:1 Kerschbaumer (08.23), 1:2 Tilaro (09.36), 2:2 Cianfrone (36.43), 3:2 Eruzione (42.35)

Toblach – Como 4:2
1:0 Zandegiacomo (19.51), 2:0 Monthaler (24.59), 3:0 Covelli (30.37), 3:1 Pirelli (38.33), 3:2 DiNicola (45.30), 4:2 Montholer (49.18)

Valpellice – Valdifiemme 4:3 n.V.
0:1 Ahlstrom (12.45), 1:1 Cordin (28.53), 2:1 Salvai (32.00), 2:2 Vanzatta (35.30), 3:2 Kobikov (36.39), 3:3 Chelodi (42.26), 4:3 Payra (61.56)

Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. SV Kaltern11009:13
2. HC Toblach11004:23
3. Falcons Brixen11003:23
4. HC Valpellice11004:32
5. HC Eppan11003:22
6. Valdifiemme HC10013:41
7. Hockey Pergine10012:31
8. HC Varese10012:30
9. Hockey Como10012:40
10. Alleghe Hockey10011:90




Schlagwörter: ihl Toblach Eppan brixen Kaltern

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH