t Rallye

Artur Prusak und Guido Guerrini im Hafen von Monaco.

Team Autotest holt in Monte-Carlo wertvolle Punkte

Bei der prestigeträchtigen E-Rallye Monte-Carlo heimste das Team Autotest Motorsport aus Völlan mit dem Duo Guido Guerrini (Pilot) und Artur Prusak (Co-Pilot) wertvolle Punkte ein. Das spanische Team Conde/Serrano kürte sich hingegen mit Platz 5 im vorletzten Rennen zum Weltmeister. Noch völlig offen ist die Konstrukteurswertung.

Die E-Rallye Monte-Carlo 2021 war die vergangenen Tage eine Rallye der Rekorde: Mit einer Länge von rund 1000 Kilometern, davon 300 Kilometer Sonderprüfungen und den 55 teilnehmenden Teams aus 12 Nationen setzte die Veranstaltung neue Maßstäbe.


Das Team Autotest Motorsport mit dem Paar Guido Guerrini und Artur Prusak im Vw Id.4 war das einzige Team aus Italien am Start der prestigeträchtigen Rallye, mit Platz 9 im Endklassement holte Guerrini wertvolle WM-Punkte. Somit ist für den Piloten aus der Toskana vor dem letzten WM-Lauf auf den Straßen der Dolomiten noch alles möglich – von Platz 2 bis 9.

Teamchef Josef Unterholzner zeigt sich zufrieden: „Die 3 Punkte aus Monte-Carlo sind wichtig für die Truppe. Jetzt richten wir den Blick auf das Finale. Unser Ziel ist der WM-Titel bei den Konstrukteuren und ein Podestplatz bei den Piloten.“

Den Sieg im Fürstentum an der Côte d’Azur sicherten sich Fréderic Lansiaux/Nicolas Buhot (FRA) im VW Id.4, somit ist das Rennen um den WM-Titel bei den Konstrukteuren weiter offen. Vor dem letzten Rennen führt Kia mit nur 9 Punkten vor VW.

Die finale E-Rallye ECOdolomitesGT 2021 steht vom 25. bis 27.November am Programm. Start und Ziel ist in Primiero San Martino di Castrozza, eine Etappe führt durch Gröden.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210