b American Football

Andy Reid geht es offenbar wieder besser. © APA/getty / Rob Carr

Chiefs-Trainer Reid: „Ich wünschte, es wäre nie passiert“

NFL-Trainer Andy Reid geht es nach seinem Krankenhausaufenthalt im Anschluss an die Niederlage der Kansas City Chiefs gegen die Los Angeles Chargers nach eigenen Angaben wieder gut.

„Ich rede nicht gerne über so etwas. Ich wünschte, es wäre nie passiert, aber es ist passiert und wir schauen nach vorne. Ich fühle mich gut und ich bin dankbar für die Ärzte, die sich um mich gekümmert haben“, sagte der 63-Jährige am Mittwoch (Ortszeit). Angaben zu den Umständen und seinen Beschwerden wollte Reid keine machen. „Ich bin froh, wieder hier zu sein, es geht mir gut und wir machen weiter, als sei nichts gewesen“, sagte er.


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH