b American Football

Superstar Tom Brady (links) blieb nach dem Spiel nichts anderes übrig, als Kendall Blanton und seinen LA Rams zu gratulieren. © APA/getty / Mike Ehrmann

Der Titelverteidiger ist raus: Brady & Co. scheitern spektakulär an Rams

Tom Brady und seine Tampa Bay Buccaneers sind entthront. Der Titelverteidiger der NFL ist in der zweiten Playoff-Runde gescheitert. Die Los Angeles Rams ziehen weiter. Die Zukunft von Brady ist offen.

Die Buccaneers mussten sich am Sonntag in einer dramatischen Partie den Los Angeles Rams zu Hause mit 27:30 geschlagen geben. Eine bemerkenswerte Aufholjagd von Brady und Co. blieb letztlich unbelohnt. Die Entscheidung brachte ein Field Goal von Rams-Kicker Matt Gay mit Ablauf der Spieluhr.


Während die Rams weiter von einer Final-Teilnahme am 13. Februar im eigenen Stadion träumen dürfen, geht die Super Bowl diesmal ohne Brady über die Bühne. Der 44-Jährige führte Tampa zwar nach einem 3:27-Rückstand Mitte des dritten Viertels 42 Sekunden vor Schluss noch zum Ausgleich. Die Rams schlugen aber noch einmal zurück. Quarterback Matthew Stafford fand zweimal seinen Top-Passempfänger Cooper Kupp, Gay versenkte den Ball aus 30 Yards.

Zukunft von Brady offen
Brady bleibt seine elfte Super-Bowl-Teilnahme damit in diesem Jahr verwehrt. Siebenmal hat die Quarterback-Legende die Trophäe bereits gewonnen. Ob er in der kommenden Jahr noch einmal die Chance auf eine achte in Angriff nehmen will, ist offen. Brady hat zwar bereits mehrfach betont, sich vorstellen zu können, auch mit 45 Jahren noch Profi-Football zu spielen. Dass der erfolgreichste Spieler der NFL-Geschichte seine Karriere fortsetzt, ist aber nicht endgültig gesichert.

Die Kansas City Chiefs jubeln: Nur noch ein Sieg fehlt zur dritten Super-Bowl-Teilnahme in Serie. © APA/getty / David Eulitt

Unterdessen sind die Kansas City Chiefs nur noch einen Sieg von der dritten Super-Bowl-Teilnahme in Serie entfernt. In einem dramatischen Duell mit den Buffalo Bills gewannen die Chiefs am Sonntag nach Verlängerung 42:36 und spielen im Conference Final der AFC am kommenden Sonntag gegen die Cincinnati Bengals.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH