b American Football

Pittsburghs Ahkello Witherspoon dreht nach einer erfolgreichen Interception ab. © APA/getty / Joe Sargent

Die Steelers dürfen weiter hoffen

Die Pittsburgh Steelers haben ihre Playoff-Chance in der nordamerikanischen Football-Liga NFL gewahrt.

Durch den 26:14-Sieg gegen die Cleveland Browns haben die Steelers seit Montag (Ortszeit) neun Saisonerfolge aus 16 Partien auf dem Konto. Die Gäste können die Endrunde dagegen nicht mehr erreichen, sie sind Letzter in der AFC-North-Division.


Nach einem punktlosen ersten Viertel ging Pittsburgh bis zur Halbzeit mit 10:0 in Führung. Nach einem Pass von Quarterback-Routinier Ben Roethlisberger brachte zunächst Diontae Johnson den Ball in die Endzone, ehe Chris Boswell mit einem Field Goal nachlegte. Die Browns, bei denen Spielmacher Baker Mayfield keinen guten Tag erwischte, kämpften sich zwar noch einmal zurück, doch im Schlussabschnitt sorgten die Steelers mit zwei weiteren Field Goals und einem Touchdown durch Najee Harris für die Entscheidung.

Herausragend war aber auch der Auftritt von T.J. Watt. Der 27-Jährige verbuchte vier sogenannte Sacks, bei denen er den gegnerischen Quarterback zu Fall brachte. Watt schaffte damit einen persönlichen Karrierebestwert.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210