b American Football

Maximilian Pircher und seine Freundin Hannah waren bei der Super-Bowl-Parade mittendrin. © Social Media

Ein Südtiroler inmitten der Super-Bowl-Parade

Am Mittwoch fand die Siegesparade der Los Angeles Rams statt. Die Gewinner des Super Bowl, darunter auch Maximilian Pircher aus Brixen, zogen dabei vor tausenden Fans auf festlichen Wagen durch die Straßen von LA.

Champagner und Zigarren anstelle eines Spielballes reichten die Rams bei ihrer Parade auf den Dächern von Bussen umher. Über eine Meile konnten mehrere tausend Fans ihre Lieblings-Athleten bejubeln, der Siegeszug endete dann bei der früheren Heimstätte der Rams, dem Los Angeles Memorial Coliseum. Neben dem üblichen Emporstemmen der prestigeträchtigen Lombardi-Trophäe machten die Football-Stars noch große Versprechungen.


„Wir werden versuchen, nächstes Jahr wieder zu gewinnen“, grölten die Athleten in die goldenene und blaue Menge. MVP Cooper Kupp, der ein Kobe-Bryant-Trikot trug, bestätigte diese Aussage. Zudem lobte er noch sein gesamtes Team: „Es ist ein Beweis für die harte Arbeit dieses Teams und der Jungs, die hier oben stehen. Diese Stadt verlangt nichts weniger als die Meisterschaft.“ Anteil am Sieg hatte auch Maximilian Pircher, der Teil des Trainingsteams ist und bereits in seiner ersten Saison in der NFL die wichtigste Trophäe des American Football gewinnen konnte.

Die Sportstadt Los Angeles
Mit dem Super-Bowl-Sieg am Montag argumentierten die Rams weiter für Los Angeles als die in letzter Zeit erfolgreichste Sportstadt der USA. So konnten in den vergangenen 2 Jahren drei Teams aus LA ihre jeweiligen Meisterschaften gewinnen, die Lakers im Basketball und die Dodgers im Baseball.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH