b American Football

LeBron James fieberte beim Super Bowl mit © APA/getty / ANDY LYONS

LeBron James will gemeinsame Parade mit Rams

Die Los Angeles Rams werden ihre Siegesparade nach dem Gewinn von Super Bowl LVI am Mittwoch in Los Angeles abhalten.

Das Team von Milliardär Stan Kroenke war erst 2016 aus St. Louis nach Kalifornien zurückübersiedelt. Ihren bisher ersten Super-Bowl-Titel hatten die Rams im Jahr 2000 noch als St. Louis Rams gefeiert. Am Sonntag besiegten sie im NFL-Finale die Cincinnati Bengals mit 23:20.


Durch den Titelgewinn im eigenen Stadion hoffen die Rams, in der Gunst der Sportfans in der kalifornischen Metropole langsam zum Basketball-Team der Los Angeles Lakers und zum Baseball-Team der Los Angeles Dodgers aufzuschließen. Die beiden Traditionsmannschaften hatten 2020 ebenfalls Meisterschaften in NBA bzw. MLB gewonnen. Danach gab es corona-bedingt aber jeweils keine Siegesparade durch die Stadt.

Versäumtes will Lakers-Superstar LeBron James nachholen. „Wir, die Dodgers und Rams sollten alle gemeinsam eine Parade machen“, twitterte der Basketball-Profi am Montag. „Mit einem Live-Konzert am Ende – Stadt der Champions.“ Der berühmte Hollywood-Schriftzug über der Stadt wurde am Montag vorübergehend in „Rams House“ abgewandelt.

James war einer von unzähligen Stars und Sternchen aus Sport und Society, die am Sonntag im erst 2020 eröffneten SoFi Stadium der Rams dem NFL-Finale beiwohnten. Die teuerste Sportarena der Welt kostete mehr als zwei Milliarden Euro, ins gesamte Areal im Vorort Inglewood pumpten Kroenke und Co. mehr als fünf Milliarden.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH