b American Football

Alex Ferrari ist eines der größten Südtiroler Talente im American Football. © Florian Mitteregger

Zwei Südtiroler Footballer sorgen für Furore

Maximilian Pircher gehörten in den letzten Tagen die Football-Schlagzeilen in Südtirol: Er hat es nämlich in ein NFL-Team geschafft. Aber auch zwei weitere heimische Spieler sorgen zurzeit für Furore.

American Football wird in Europa immer populärer. Der Super Bowl, sprich das Finale der National Football League (NFL), lockt hierzulande immer mehr Fans vor die TV-Bildschirme und auch spielermäßig bewegt sich in der hiesigen Szene etwas: Maximilian Pircher hat vor kurzem den Sprung in das Team der Los Angeles Rams geschafft, zwei seiner Landsmänner sorgen im kleineren Kreis für Aufsehen.


Alex Ferrari aus Bozen und Toni Rabensteiner aus Steinegg stehen nämlich beim Innsbrucker Team Swarco Raiders Tirol unter Vertrag. Diese Mannschaft ist der amtierende Meister in der Central European Football League, kurz CEFL genannt. Auch heuer sind Rabensteiner, Ferrari & Co. stark unterwegs: Am Samstag wies man im Viertelfinale die Seamen Milano (amtierender Meister Italiens) mit 42:14 in die Schranken.

Toni Rabensteiner (rechts) in Aktion. © Florian Mitteregger


Die beiden Südtiroler haben ihren Teil zum Erfolg beigetragen und fiebern nun schon dem Halbfinale entgegen: In zwei Wochen bekommen es die Raiders mit dem österreichischen Vizemeister Vienna Vikings zu tun. Übrigens: Maximilian Pircher machte – genauso wie der Österreicher Sandro Platzgummer – seine ersten American-Football-Schritte beim Innsbrucker Klub. Nun stehen die beiden in der NFL unter Vertrag: Pircher bei Los Angeles, Platzgummer bei den New York Giants.

Schlagwörter: american football

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210