8 Badminton

Der SSV Bozen ist Vize-Italienmeister (Foto: Stefan Perktold)

Badminton: Der SSV Bozen ist Vize-Italienmeister

Der SSV Bozen hat heute ein Stück Südtiroler Badmintongeschichte geschrieben. Als erste Südtiroler Mannschaft seit 2007 erreichte der SSV das Endspiel um den Italienmeistertitel - und das vor eigenem Anhang. Nach einer starken Vorstellung besiegten die Bozner im Halbfinale den favorisierten BC Milano verdient mit 3:2. Im Endspiel war Titelverteidiger Mediterranea beim 1:4 eine Nummer zu groß. Für die Sizilianer ist es der neunte Titel in Folge.

Mit Vize-Europameisterin Petya Nedelcheva, dem holländischen Doppelspezialisten Koen Ridder, Italienmeister Giovanni Greco und Elena Chepurnova bekundete Mediterranea wie erwartet keine allzu große Mühe, um die seit 2005 andauernde Siegesserie zu verlängern. Dem SSV Bozen gelang im Finale immerhin der Ehrenpunkt. Bislang waren die Weiß-Roten gegen Mediterranea nämlich immer ohne Punkt geblieben. Daniel Messersì war es vorbehalten, den Ehrenpunkt zu machen. Im Duell der beiden Nationalspieler bezwang Messersì erstmals überhaupt Italienmeister Giovanni Greco. In den anderen Partien war Mediterranea überlegen, auch wenn Claudia Gruber und Vlada Cherniavskaya im Damendoppel gut dagegenhielten.

Für den SSV Bozen war das Play-off dennoch ein Riesenerfolg. Denn sein eigentliches Finale hatte der SSV am Samstag gewonnen. Da besiegten die Bozner den BC Milano mit 3:2. Es war dies der erste Erfolg über die Mailänder seit Oktober 2007. Gruber und Cherniavskaya im Doppel, Gruber im Einzel und Messersì und Cherniavskaya im Mixed besorgten die drei Punkte und drehten damit das Ergebnis aus der Meisterschaft auf den Kopf. Zum Matchwinner avancierte Claudia Gruber. Die 23-jährige Boznerin hatte in der Meisterschaft ihr Einzel gegen Gloria Pirvanescu noch klar in zwei Sätzen verloren. Diesmal gewann Gruber mit 21:17, 21:19. Als Messersì im Mixed nach einer Klasse-Vorstellung den Matchball zum 3:2 verwandelte, kannte der Jubel beim SSV Bozen vor toller Kulisse keine Grenzen.

„Das war eine Traumsaison für uns“, sagt Kapitän David Gruber. Bei der ersten Play-off-Teilnahme gleich ins Finale vorzustoßen, das muss uns erst einer nachmachen. Am Saisonbeginn hätte uns wohl niemand zugetraut, dass wir so weit kommen.“


Die Ergebnisse:

Serie A, Finale:

Mediterranea - SSV Bozen 4:1

Petya Nedelcheva/Elena Chepurnova - Claudia Gruber/Vlada Cherniavskaya 21:15, 21:12
Koen Ridder/Giovanni Greco - Daniel Messersì/Gergin Angelov 21:10, 21:11
Petya Nedelcheva - Claudia Gruber 21:6, 21:2
Giovanni Greco - Daniel Messersì 15:21, 16:21
Koen Ridder/Elena Chepurnova - Gergin Angelov/Vlada Cherniavskaya 21:13, 21:17

Spiel um Platz drei:


BC Milano - Acqui Badminton 3:2



Serie B:
Frecce Azzurre - Bracciano 3:2
ASV Mals - Bracciano 5:0
ASV Mals - Frecce Azzurre 4:1
Mals und Frecce Azzurre steigen in die Serie A auf

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210