8 Badminton

Marco Danti (l.) und Simone Piccinin (r.) traten bei der Europameisterschaft an.

Große Ehre für Eppaner Badminton-Talent

Als einziger Südtiroler gehörte Marco Danti zum dreiköpfigen italienischen Aufgebot für die U17-Europameisterschaft in Podčetrtek (Slowenien). Der noch 14-jährige Eppaner - einer der jüngsten im Teilnehmerfeld - zeigte im Einzel sein Talent. Im Doppel schaffte es Danti unter die besten 32.


Marco Danti zählt zu den talentiertesten Nachwuchsspielern Italiens. Aufgrund seiner Ergebnisse bei internationalen Turnieren erhielt er bei der U17-EM Italiens einzigen Startplatz im Einzel. Gegen den Deutschen Philipp Volovnik begann Danti furios, entschied den ersten Satz mit 21:9 für sich. Am Ende reichte die Kraft nicht beim 14-Jährigen. Volovnik gewann 9:21, 21:18, 21:7. Danti war einer der Jüngsten im gesamten Teilnehmerfeld.

Zhou Jun Ling (Cheftrainer Italien), Marco Danti, Simone Piccinin, Gianna Stimmlich und U17-Nationaltrainer Csaba Hamza (v.l.)


U17-Nationaltrainer Csaba Hamza - er ist gleichzeitig auch Cheftrainer der SBS Südtirol Badminton School - durfte sich im Doppel über einen Erfolg Dantis gemeinsam mit dem Mailänder Simone Piccinin freuen. Die Azurrini besiegten Georgi Katerov (Bulgarien) und Jonah Quintens (Belgien) mit 21:15, 21:15. In der Runde der besten 32 unterlagen Danti/Piccinin den Tschechen Pavel Manasek/Ja Razo mit 14:21, 16:21. Die U17-EM-Titel gingen an Frankreich (2), Bulgarien, Russland und Dänemark.



Schlagwörter: badminton U17-EM Marco Danti

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos