d Basketball

Tomas Ress

Aus der Traum: Ress scheitert mit Venedig im Play-Off-Halbfinale

Tomas Ress hat es nicht geschafft: Umana Reyer Venedig unterlag am Donnerstagabend im siebten, entscheidenden Halbfinale zu Hause im ausverkauften Taliercio von Mestre gegen Grissin Bon Reggio Emilia mit 63:70-Punkten und verpasste den Einzug ins Play-Off-Finale. Dort trifft ab Sonntag Reggio Emilia auf Sassari.

Vor genau 72 Jahren holte sich Venedig den zweiten und bisher letzten Meistertitel. Heute hätte das Team von Coach Recalcati wieder die Möglichkeit gehabt, in ein Serie A-Finale einzuziehen, nutzte aber die Chancen nicht. Bei Venedig kehrteder angeschlagene Benjamin Ortner ins Team zurück, bei Reggio Emilia Darius Lavrinovic. Während jedoch der Innsbrucker farblos blieb, steuert der Litauer 15 Punkte zum Sieg von Reggio Emilia bei.

Auch das heutige Spiel war lange sehr ausgeglichen. Nach dem ersten Viertel führte Reggio Emilia 16:14, zur Halbzeit lag Venedig mit fünf Punkten vorne (34:29). Acht Minuten vor Spielende hatte Venedig immer noch zwei Zähler Vorsprung (53:51), brach dann aber ein und musste sich schließlich mit 63:70 geschlagen geben.


Insgesamt 272 Saisonpunkte: Neuer Rekord für Tomas Ress

Damit ist der Traum vom Serie A-Finale ausgeträumt. Tomas Ress kam heute 18 Minuten zum Einsatz, blieb aber ohne Punkte. Dafür holte er sechs Rebounds. Nach sieben Jahren findet somit das Meisterschaftsfinale ohne den 34-jährigen Buichholzer statt. Trotzdem kann Tomas Ress auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurückblicken.

In 42 Ligaspielen warf Ress 272 Punkte, so viele wie noch nie zuvor in seiner Karriere. Dazu kommen noch 154 Rebounds, Insgesamt hat Ress in 13. Serie A-Meisterschaften nun 1907 Punkte geworfen.


Umana Reyer Venezia Grissin Bon Reggio Emilia 63:70 (14:16, 34:29, 46:48)

Umana Reyer Venezia: Stone 9, Peric 15, Goss 11, Jackson 9, Ruzzier, Ress, Ortner 2, Nelson 3, Aradori 4, Viggiano 7, Ceron n.e., Dulkys 3; Trainer: Recalcati

Grissin Bon Reggio Emilia: Chikoko n.e., Polonara 12, Lavrinovic 15, Della Valle 13, Pechacek n.e., Pini 2, Kaukenas 9, Cervi n.e., Silins 1, Stefanini n.e., Rovatti n.e., Cinciarini 18; Trainer: Menetti



Die Ergebnisse des Play-Off-Halbfinals, Spiel-7 (Best of Seven):

EA7 Emporio Armani Milano - Banco di Sardegna Sassari 81:86
Stand Serie Best-of-Seven: 3:4 (75:84, 84:71, 76:84, 67:80, 95:88, 74:67, 81:86) - Sassari im Finale

Umana Reyer Venezia - Grissin Bon Reggio Emilia 63:70
Stand Serie Best-of-Seven: 3:4 (87:70, 69:72, 76:70, 60:79, 89:67, 78:82, 63:70) - Reggio Emilia im Finale

Autor: sportnews