d Basketball

Jayson Tatum konnte auch mit 40 Punkten die Niederlage von Boston nicht verhindern. © APA/getty / ELSA

Boston Celtics kassieren Heimniederlage

Die Boston Celtics haben das dritte Spiel im Finale der Eastern Conference verloren.

Der NBA-Club aus dem Osten der USA musste sich am Sonntag in heimischer Halle den Miami Heat mit 103:109 (47:62) geschlagen geben. Damit liegen die Celtics in der Best-of-7-Serie 1:2 zurück. Boston braucht daher am Montag dringend einen Sieg, um sich den Traum vom NBA-Finale am Leben zu erhalten. Wer zuerst vier Spiele gewinnt, kommt weiter.


Die Gäste starteten sehr gut in die Partie und dominierten mit Rückkehrer Kyle Lowry, der die letzten vier Spiele verpasst hat, das erste Viertel mit 39:18. Im zweiten Abschnitt bauten die Heat ihre Führung kurz vor der Halbzeit bis auf 62:37 aus.

Angeführt vom überragenden Jayson Tatum, dem 40 Punkte gelangen, kamen die Gastgeber zum Ende des letzten Viertels noch einmal bis auf einen Punkt heran. Doch die Heat, denen Jimmy Butler wegen einer Knieverletzung in der zweiten Halbzeit fehlte, brachten den Vorsprung über die Zeit.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH